2/2 Palit GeForce GTX 780 Super JetStream im Test : Schneller als die GTX Titan

, 235 Kommentare

Testergebnisse

11 Einträge
Rating - 2.560 × 1.600 4xAA/16xAF
Angaben in Prozent
    • AMD Radeon HD 7990
      146,6
    • Nvidia GeForce GTX 690
      140,7
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      116,8
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      115,6
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      110,3
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      106,7
    • Nvidia GeForce GTX 780
      100,0
    • Nvidia GeForce GTX 770
      82,6
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      79,4
    • Nvidia GeForce GTX 680
      76,6
    • AMD Radeon HD 7970
      72,4
    • Nvidia GeForce GTX 670
      69,7
    • Nvidia GeForce GTX 760
      64,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      63,9
    • AMD Radeon HD 7950
      60,3
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      59,8
    • AMD Radeon HD 7870
      53,6
    • Nvidia GeForce GTX 660
      52,6
    • AMD Radeon HD 7850
      42,9

Palit schafft mit der GeForce GTX 780 JetStream nicht nur das Kunststück, schneller als eine GeForce GTX Titan zu sein. Die Karte ist auch ein Prozent schneller als eine GeForce GTX Titan mit dem maximierten Power- sowie Temperature-Target. Obwohl das Single-GPU-Flaggschiff dann in jedem Spiel den maximalen Turbo-Takt ausnutzen kann, reicht es nicht dazu, gegen die übertaktete Palit-Karte anzukommen.

Gegenüber einer gewöhnlichen GeForce GTX 780 legt die Super JetStream um deutlich spürbare 17 Prozent zu. Die GeForce GTX Titan mit Standardeinstellungen lässt das Palit-Produkt um neun Prozent hinter sich. Die Differenz zur schnellsten AMD-Karte mit einem Rechenkern, der Radeon HD 7970 GHz Edition, beträgt satte 47 Prozent.

30 Einträge
Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle - Windows:
    • Intel Core i7-3770K
      29,5
    • Nvidia GeForce GTX 780
      32,0
    • Nvidia GeForce GTX 770
      32,0
    • AMD Radeon HD 7990
      33,0
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      33,0
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      33,0
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      33,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      33,5
    • AMD Radeon HD 7950
      34,0
    • AMD Radeon HD 7870
      34,5
    • AMD Radeon HD 7770
      34,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      34,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      34,5
    • Nvidia GeForce GTX 680
      34,5
    • AMD Radeon HD 7970
      35,0
    • Nvidia GeForce GTX 690
      35,0
    • AMD Radeon HD 7850
      37,5
    • Nvidia GeForce GTX 580
      38,0
    • AMD Radeon HD 6970
      38,5
    • AMD Radeon HD 7750
      39,0
    • Nvidia GeForce GTX 760
      39,0
    • Nvidia GeForce GTX 670
      39,0
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      39,0
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      40,0
  • Last - Assassin's Creed 3:
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      41,0
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      44,5
    • AMD Radeon HD 7770
      45,0
    • AMD Radeon HD 7750
      47,0
    • Nvidia GeForce GTX 780
      47,5
    • Nvidia GeForce GTX 770
      48,0
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      48,0
    • AMD Radeon HD 7850
      48,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      48,5
    • Nvidia GeForce GTX 760
      48,5
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      49,5
    • Nvidia GeForce GTX 670
      50,5
    • AMD Radeon HD 7950
      51,5
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      53,0
    • AMD Radeon HD 7870
      54,0
    • AMD Radeon HD 6970
      54,0
    • Nvidia GeForce GTX 680
      54,0
    • Nvidia GeForce GTX 580
      54,5
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      55,0
    • Nvidia GeForce GTX 690
      55,0
    • AMD Radeon HD 7990
      58,0
    • AMD Radeon HD 7970
      59,5
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      62,0

Unter Windows verrichtet die Palit GeForce GTX 780 Super JetStream mit 33 Dezibel zwar einen ganz brauchbaren, aber keinen guten Job ab. Die Karte ist minimal lauter als das Referenzdesign und durchweg aus einem geschlossenen Gehäuse zu hören. Störend ist das Verhalten aber nicht.

Unter Last können wir der Hardware dann 49,5 Dezibel attestieren. Die Karte ist so erneut etwas lauter als die Referenzdesigns der GeForce GTX 780 und der GeForce GTX Titan, wobei allerdings nicht außer Acht gelassen werden darf, dass bei maximiertem Turbo-Modus beide Probanden ein gutes Stück lauter werden – und die Palit-Karte durchweg in diesem Modus läuft. Dennoch: Vor allem in ruhigen Szenen fallen die drei Lüfter ohne weiteres auf.

Palit GeForce GTX 780 Super JetStream
Nvidia GeForce GTX 780
38 Einträge
Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle – Windows:
    • Intel Core i7-3770K
      51
    • AMD Radeon HD 7750
      53
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      56
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      56
    • AMD Radeon HD 7850
      57
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      57
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      57
    • Nvidia GeForce GTX 650
      57
    • AMD Radeon HD 7770
      58
    • Nvidia GeForce GTX 760
      58
    • Nvidia GeForce GTX 660
      58
    • AMD Radeon HD 7870
      59
    • Nvidia GeForce GTX 770
      59
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      60
    • AMD Radeon HD 7790
      60
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      60
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      60
    • AMD Radeon HD 7970
      61
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      61
    • AMD Radeon HD 7950
      61
    • Nvidia GeForce GTX 780
      61
    • Nvidia GeForce GTX 680
      63
    • Nvidia GeForce GTX 670
      64
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      65
    • AMD Radeon HD 7990
      71
    • AMD Radeon HD 6970
      71
    • Nvidia GeForce GTX 690
      75
    • Nvidia GeForce GTX 580
      81
  • Last - Assassin's Creed 3:
    • AMD Radeon HD 7750
      141
    • Nvidia GeForce GTX 650
      154
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      169
    • AMD Radeon HD 7770
      170
    • AMD Radeon HD 7790
      183
    • AMD Radeon HD 7850
      214
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      220
    • Nvidia GeForce GTX 660
      229
    • Nvidia GeForce GTX 760
      231
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      239
    • AMD Radeon HD 7870
      243
    • Nvidia GeForce GTX 670
      251
    • AMD Radeon HD 7950
      255
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      274
    • Nvidia GeForce GTX 770
      277
    • Nvidia GeForce GTX 680
      281
    • Nvidia GeForce GTX 780
      284
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      304
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      307
    • AMD Radeon HD 6970
      313
    • Nvidia GeForce GTX 580
      313
    • AMD Radeon HD 7970
      316
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      347
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      356
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      375
    • Nvidia GeForce GTX 690
      409
    • AMD Radeon HD 7990
      525

Unter Windows zieht die Palit GeForce GTX 780 Super JetStream nur 56 Watt aus der Steckdose (gemeint ist der gesamte PC), was ein gutes Ergebnis ist. Damit ist die Grafikkarte immerhin fünf Watt sparsamer als das Referenzdesign.

Unter Last steigt der Energiehunger dann auf 347 Watt an: 63 Watt mehr als das Standarddesign, womit selbst eine AMD Radeon HD 7970 GHz Edition kaum noch gefräßiger ist. Warum die Leistungsaufnahme so hoch ist, lässt sich bei der nächsten Messung erkennen.

45 Einträge
Temperatur
Angaben in °C
  • Idle – Windows:
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      27
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      29
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      29
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      29
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      29
    • AMD Radeon HD 7870
      30
    • Nvidia GeForce GTX 690
      30
    • AMD Radeon HD 7850
      32
    • Nvidia GeForce GTX 780
      32
    • Nvidia GeForce GTX 770
      32
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      34
    • AMD Radeon HD 7950
      35
    • AMD Radeon HD 7770
      35
    • Nvidia GeForce GTX 760
      35
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      36
    • Nvidia GeForce GTX 680
      36
    • Nvidia GeForce GTX 670
      36
    • AMD Radeon HD 7750
      38
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      39
    • AMD Radeon HD 7970
      39
    • AMD Radeon HD 6970
      39
    • AMD Radeon HD 7990
      41
    • Nvidia GeForce GTX 580
      43
  • Last (Assassin's Creed 3) - GPU:
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      68
    • AMD Radeon HD 7850
      72
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      72
    • AMD Radeon HD 7770
      75
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      75
    • AMD Radeon HD 7950
      76
    • AMD Radeon HD 7870
      77
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      78
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      81
    • Nvidia GeForce GTX 780
      81
    • Nvidia GeForce GTX 770
      81
    • Nvidia GeForce GTX 760
      81
    • AMD Radeon HD 7750
      82
    • Nvidia GeForce GTX 670
      82
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      82
    • Nvidia GeForce GTX 690
      85
    • Nvidia GeForce GTX 680
      85
    • AMD Radeon HD 7990
      86
    • AMD Radeon HD 7970
      86
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      87
    • Nvidia GeForce GTX 580
      87
    • AMD Radeon HD 6970
      89
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      90
  • Last (Assassin's Creed 3) - Kartenrückseite:
    • AMD Radeon HD 7750
      61
    • AMD Radeon HD 7950
      64
    • AMD Radeon HD 7770
      64
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      64
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      66
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      66
    • AMD Radeon HD 7970
      68
    • AMD Radeon HD 7850
      69
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      70
    • Nvidia GeForce GTX 770
      70
    • AMD Radeon HD 6970
      72
    • Nvidia GeForce GTX 780
      73
    • Nvidia GeForce GTX 680
      74
    • Nvidia GeForce GTX 580
      74
    • AMD Radeon HD 7870
      77
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      77
    • Palit GTX 780 Super JetStream
      78
    • Palit GTX 780 S.J., TT=72°C
      78
    • AMD Radeon HD 7990
      80
    • Nvidia GeForce GTX 690
      80
    • Nvidia GeForce GTX 760
      81
    • Nvidia GeForce GTX 670
      83
    • Nvidia GeForce GTX Titan (max)
      85

Denn sowohl die GeForce GTX 780 als auch die GeForce GTX Titan erreichen im Referenzdesign die magische 80-Grad-Grenze, weswegen beide Karten automatisch den GPU-Boost-Modus nicht mehr voll ausnutzen und teilweise bis auf den langsameren Base-Takt herunter takten. Die Palit GeForce GTX 780 Super JetStream schafft es dagegen, die Temperatur mit 75 Grad Celsius durchgängig ein Stück unter der 80-Grad-Marke zu halten, weswegen sowohl die Taktrate als auch die GPU-Spannung durchweg am Maximum laufen. Das erhöht die Geschwindigkeit, aber eben auch die Leistungsaufnahme.

Wer das nicht möchte und stattdessen auf ein wenig Leistung verzichten kann, dem empfehlen wir, das „Temperature Target“ auf 72 Grad Celsius (beziehungsweise einen auf das Gehäuse angepassten Wert) zu reduzieren. Das senkt bei uns zwar die Geschwindigkeit auf „nur noch“ drei Prozent über GeForce-GTX-Titan-Niveau, reduziert aber auch die Lautstärke um fünf Dezibel und die Leistungsaufnahme um genau 40 Watt.

Fazit

Auch wenn die Namensgebung auf eine GeForce GTX 780 schließen lässt, handelt es sich bei der Palit GeForce GTX 780 Super JetStream leistungstechnisch mindestens um eine GeForce GTX Titan – allerdings mit halbiertem Speicher, schlechterer Double-Precision-Performance und einem anderen Kühlsystem.

Die Geschwindigkeit ist einfach nur beeindruckend. Sie liegt ein gutes Stück über einer GeForce GTX 780 und auf dem Niveau einer GeForce GTX Titan mit maximiertem GPU-Boost. Die Lautstärke unter Windows geht in Ordnung, weiß aber nicht gänzlich zu überzeugen. Genau dasselbe lässt sich für den Geräuschpegel unter Last sagen. Die Leistungsaufnahme ist im 2D-Modus hingegen als sehr gut zu bezeichnen, während des Spielens aber sehr hoch. Der Grund: die Karte taktet durchweg mit maximalen Turbotakt oder gar darüber.

Die Palit GeForce GTX 780 Super JetStream ist derzeit noch nicht im Handel erhältlich, weswegen der Kostenpunkt ein Fragezeichen ist. Die GeForce GTX 780 im Referenzdesign aus demselben Hause gibt es ab etwa 570 Euro, die GeForce GTX Titan ab 930 Euro. Die Karte wird wahrscheinlich über 600 Euro kosten. Das ist ohne Zweifel natürlich ein sehr hoher Preis, die GeForce GTX Titan wird durch die neue Karte in heutigen Anwendungen ein Stück weit obsolet. Solange man nicht den größeren Speicher oder eine deutlich bessere Double-Precision-Leistung haben möchte. Beides ist auch weiterhin nur auf dem Flaggschiff zu finden.

Wer dagegen mit etwas weniger Leistung leben kann und dafür die Leistungsaufnahme und Lautstärke senken möchte, der wird mit der Palit-Karte ebenso glücklich. Selbst bei einem reduzierten Temperature Target von 72 °C bleibt die Karte so schnell wie eine GeForce GTX Titan mit Standardeinstellungen, arbeitet aber deutlich leiser und zieht vergleichbar viel Leistung aus der Steckdose. Ein Multitalent also, wenn auch ein teures. Mit einigen kleinen Schwächen wie der Lautstärke unter Windows wird man aber leben müssen.

Palit GeForce GTX 780 Super JetStream
Produktgruppe Grafikkarten, 02.07.2013
  • Leistung Spiele++
  • GPU-Computing DC/OCL+
  • Bildqualität Features++
  • Lautstärke 2D/3D+ / O
  • Verbrauch 2D/3D+ /
  • gleich schnell oder gar schneller als eine GeForce GTX Titan
  • schnell genug für 2.560 × 1.600 und oft auch 5.760 × 1.080
  • recht leise unter Windows
  • niedrige Leistungsaufnahme unter Windows
  • Flexibel bezüglich Lautstärke und Leistungsaufnahme durch GPU Boost 2.0 bei immer noch hoher Leistung
  • mit 3.072 MB großer Speicher
  • hörbar unter Last
  • sehr hohe Leistungsaufnahme unter Last

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang