News : Razer: Keine PS3-Peripherie wegen Vorlieben des CEO

, 58 Kommentare

Sie gehört sicher nicht zu den weltbewegenden Fragen, ihre Beantwortung reichte am Wochenende aber durchaus für einige Aufregung: Razers CEO und Mitbegründer Min-Liang Tan sorgte mit einer Erklärung, warum sein Unternehmen keine Peripherie für die PlayStation 3 anbiete, für Aufsehen.

Ein wichtiger Grund dafür, dass wir kein PlayStation-Zubehör führen, ist, dass ich kaum Zeit mit meiner (PlayStation 3, Anm. d. Red.) verbringe“, twitterte Tan zum vergangenen Wochenende. Ob kalkulierte Provokation oder zufällige PR-Dummheit: Diese Feststellung führte natürlich zu einigen erbosten Reaktionen von Besitzern der Sony-Konsole.

Diese wies Tan allerdings zurück: Seine Haltung sei nicht egoistisch, sondern vorbildlich, denn immerhin produziere er als externer Hersteller für Spieleplattformen nicht einfach für Geld, sondern das, was er wirklich sinnvoll fände – von Gamern für Gamer, sozusagen.

Für die PlayStation 4 könnte sich diese Haltung aber ändern. Man werde sich die „vielversprechende“ Konsole sehr genau anschauen, so Tan.