News : Umsatz und Gewinn von Seagate weiter rückläufig

, 12 Kommentare

Am 28. Juni endete Seagates Fiskaljahr 2013. Der Festplattenhersteller erwirtschaftete in den vergangenen 12 Monaten einen Umsatz von 14,4 Milliarden US-Dollar und erzielte einen Gewinn von 1,8 Milliarden US-Dollar. Sowohl im Jahres- als auch im Quartalsvergleich musste Seagate jedoch einen Rückgang verzeichnen.

Im Geschäftsjahr 2012 hatte der US-amerikanische Konzern noch einen etwas höheren Umsatz von 14,9 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, der Profit fiel seinerzeit mit 2,9 Milliarden US-Dollar zudem weitaus höher aus. Noch drastischer ist die prozentuale Differenz zwischen dem vierten Fiskal-Quartal 2013 und dem gleichen Zeitraum des Vorjahres: Statt 1,013 Milliarden US-Dollar stehen nun 348 Millionen US-Dollar Gewinn im Quartalsbericht, womit der Überschuss lediglich rund ein Drittel des vorherigen Werts beträgt. Der Umsatz brach dabei um über eine Milliarde Dollar ein und liegt nun bei 3,425 Mrd. US-Dollar. Allerdings fallen die Geschäftszahlen nur im Vergleich zur überaus starken zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2012 erheblich schlechter aus. Der Vergleich mit der Zeit davor fällt wiederum positiv aus, obgleich das Fiskaljahr 2013 insgesamt von einem anhaltenden Abwärtstrend geprägt ist.

„Seagate’s financial results reflect strong execution in a time of change, uncertainty and opportunity,” (...) “Looking ahead, we believe the market trends of data growth driven by cloud, mobile and open source advancement will present new and significant opportunities for Seagate. We will continue to balance near-term financial performance and long term strategic development while maximizing shareholder value.”

Steve Luczo, CEO von Seagate

Nichtsdestotrotz findet Seagate-CEO Steve Luczo positive Worte und findet, dass man sich in schwierigen Zeiten des Umbruchs – hiermit dürfte der Trend hin zu Flash-basierten Massenspeicherlösungen gemeint sein – auf einem guten Weg befindet. Neben klassischen Festplatten bietet Seagate Hybrid-Laufwerke (SSHD) sowie neuerdings auch reine SSDs an.

Interessant ist auch ein Blick auf die Auslieferungszahlen im vergangenen Quartal. So lieferte Seagate knapp 54 Millionen Laufwerke aus, von denen allein 34,7 Millionen für den Client-Sektor bestimmt waren. Die Verkäufe nahmen jedoch zum dritten Mal in Folge ab, was auch für die Speichermenge gilt: 46,5 Exabyte werden genannt. Gesteigert hat sich hingegen die durchschnittliche Kapazität der Laufwerke, die laut Seagate bei 855 Gigabyte lag.