News : Debüt von AMDs „Volcanic Islands“ als FirePro möglich

, 79 Kommentare

Laut Informationen von Sweclockers.com plant AMD, schon im September den Marktstart seiner „Volcanic Islands“-GPUs im Profisegment mit FirePro-Karten einzuläuten. Es wird explizit „Hawaii“ genannt, der angebliche Nachfolger von AMDs schnellster „Tahiti“-GPU.

Bisherige Informationen gingen von einer Veröffentlichung der Radeon-Karten im Oktober aus. Sweclockers vermutet, dass AMD den FirePro-Karten den Vorrang gibt, da diese in geringeren Stückzahlen, dafür aber mit hohen Margen verkauft werden. Das würde stark auf eine 20-nm-Fertigung hindeuten, denn der 28-nm-Prozess sollte inzwischen einem großflächigen Marktstart von mehreren Produktlinien nicht im Wege stehen.

Des Weiteren sind bei hwinfo neue Codenamen zu der anstehenden sowie zur nachfolgenden GPU-Generation aufgetaucht. „Maui“, „Iceland“ und „Tonga“ gehören zur „Volcanic Islands“-Familie für den Desktop, die Codenamen „Topaz“ und „Amethyst“ hingegen stehen für GPUs der im Mobilsegment beheimateten „Crystal System“-Familie, dem Nachfolger von „Solar System“ (HD 8000M). Sogar für GPUs aus der für 2015 erwarteten „Pirate Islands“-Generation von Grafikprozessoren gibt es mit „Bermuda“, „Fiji“ und „Treasure“ bereits Namen. Schon vor einigen Wochen gab es Hinweise auf die Codenamen zukünftiger GPUs von AMD.