News : Derzeitige Preissituation im Grafikkarten-Markt

, 88 Kommentare

In jedem Marktsegment gibt es zwei verschiedene Phasen. Während in der ersten zahlreiche neue Produkte vorgestellt werden, bricht in der zweiten der Preiskampf aus, um die Produkte weiter an den Mann bringen zu können. Letzteres ist derzeit teilweise im Grafikkarten-Geschäft der Fall. Doch welche Änderungen hat es gegeben?

Allzu viel hat sich in den letzten Wochen nicht an den Preisen verändert, einige Verschiebungen hat es aber durchaus gegeben. Die GeForce GTX 780 hat bezüglich der Performance immer noch ein Alleinstellungsmerkmal (es gibt keine Konkurrenz), wodurch der Preis mit 550 Euro weiterhin sehr hoch ausfällt. Nach der Präsentation Anfang Juli ist die Karte immerhin um fast 100 Euro im Preis gefallen, wobei es in den letzten Wochen aber nur noch kleine Änderungen gegeben hat.

Die ebenso noch recht neue GeForce GTX 770 wechselt ab 335 Euro den Besitzer, womit die GeForce GTX 680 gleich teuer und damit nicht mehr zu empfehlen ist. In den letzten Wochen sind die Kosten um knapp 40 Euro gesunken und AMD ist entweder nicht dazu in der Lage oder nicht dazu gewillt, die gleich schnelle Radeon HD 7970 GHz Edition günstiger anzubieten – beide Karten schenken sich derzeit nichts.

Preisliste (Stand vom 6.8.2013)
Angaben in Euro
    • AMD Radeon HD 7750
      70
    • AMD Radeon HD 7770
      85
    • Nvidia GeForce GTX 650
      85
    • AMD Radeon HD 7790
      105
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti
      105
    • Nvidia GeForce GTX 650 Ti Boost
      131
    • AMD Radeon HD 7850
      148
    • AMD Radeon HD 7870
      160
    • Nvidia GeForce GTX 660
      163
    • Nvidia GeForce GTX 660 Ti
      190
    • Nvidia GeForce GTX 760
      218
    • AMD Radeon HD 7950
      235
    • AMD Radeon HD 7950 Boost
      245
    • Nvidia GeForce GTX 670
      254
    • AMD Radeon HD 7970
      315
    • Nvidia GeForce GTX 770
      335
    • Nvidia GeForce GTX 680
      336
    • AMD Radeon HD 7970 GHz
      341
    • Nvidia GeForce GTX 780
      547
    • Nvidia GeForce GTX Titan
      851
    • AMD Radeon HD 7990
      860
    • Nvidia GeForce GTX 690
      869

Ebenso interessant ist das neue Pferd im Stall von Nvidia, die GeForce GTX 760, die für 220 Euro angeboten wird und damit rund 25 Euro günstiger als die konkurrierende Radeon HD 7950 Boost ist. Je nach Modell ist die Nvidia-Karte seit der Präsentation um zehn bis 30 Euro im Preis gefallen, während AMD die Kosten gleich behalten hat. Doch auch die nochmals 30 Euro günstigere und kaum langsamere GeForce GTX 660 Ti nimmt eine interessante Rolle ein.

Gut im Preis liegt immer noch die Radeon HD 7870 für 160 Euro. Damit ist das AMD-Produkt gleich teuer wie die GeForce GTX 660, aber um einige Prozent schneller unterwegs. Die langsamere Radeon HD 7850 lohnt sich dagegen kaum, da die Grafikkarte bei gleicher Speicherausstattung nur zwölf Euro günstiger ist. Wer dagegen mit der Hälfte des Speichers auskommt (1.024 MB), kann 15 Euro sparen.

Bei den noch kleineren Karten herrscht dagegen Stillstand bei der Preisentwicklung. Die Radeon HD 7770 hat mit 85 Euro die Nase klar vor der gleich teuren und 20 Prozent langsameren GeForce GTX 650.