2/7 Günstige Grafikkarten im Test : Radeon HD 7730 vs. GeForce GT 640

, 57 Kommentare

Der Neuling

Sapphire Radeon HD 7730 GDDR5

Derzeit bieten mit PowerColor und Sapphire nur zwei Hersteller die Radeon HD 7730 im deutschen Handel an, jedoch sind weitere Produkte von HIS sowie MSI bereits angekündigt. Die hier getestete Sapphire Radeon HD 7730 1GB GDDR5 ist ab 64 Euro gelistet und ab 68 Euro lieferbar. Die Kosten für die langsamere, aber 2.048 MB große DDR3-Variante liegen bei 62 Euro beziehungsweise bei 65 Euro.

Sapphire Radeon HD 7730 GDDR5

Die Sapphire-Karte kommt mit einem blau gefärbten PCB daher, das mit 16,5 Zentimeter kurz ausfällt. Das Dual-Slot-Kühlsystem macht wie die Platine selbst einen schlichten Eindruck: Heatpipes gibt es keine. Ein im Durchmesser 75 Millimeter großer Axial-Lüfter ist zentral auf dem Kühlkörper platziert.

Das Slotblech der Grafikkarte fasst einen Dual-Link-DVI-, einen HDMI- und einen D-SUB-Ausgang. Als Ausstattung legt Sapphire einzig eine Treiber-CD bei. Auf Adapter jeglicher Art verzichtet der Hersteller.

Sapphire Radeon HD 7730 1GB GDDR5
Merkmal Ausprägung
PCB Design Eigenentwicklung
Länge 16,5 cm
Stromversorgung Nur PCIe-Bus
Kühler Design Eigener Kühler, 2 Slot
Kühlkörper Alu-Kern, Alu-Radiator
Lüfter 1 x 75 mm (axial)
Lüftersteuerung Ja
Takt
(Stromsparmodus)
GPU 800 (300 MHz)
Speicher 2.250 MHz (300 MHz)
Speichergröße 1.024 MB GDDR5, Elpida
Anschlüsse 1 x DVI
1 x HDMI
1 x D-SUB

Auf der nächsten Seite: Der Gegenspieler