News : Logitech TK820: All-in-One-Eingabegerät

, 51 Kommentare

Während Genius jüngst Maus und Kamera kombiniert hat, verbindet Logitech Maus und Tastatur zu einer einzigen, platzsparenden Einheit. Die drahtlos betriebene „TK820“ kombiniert dabei laut ihrem Hersteller „die Navigation per Tastatur, Touchbedienung und Wischgesten“, was eine Maus überflüssig machen soll.

Der Eckpfeiler dieses Konzepts ist das 106 × 106 Millimeter große Touchpad, welches Nummern- und Funktionsblock ersetzt. Maustasten werden über ein Tippen in die Mitte respektive die rechte untere Ecke des Berührungsfeldes realisiert. Nach Installation der SetPoint-Software erkennt die TK820 überdies Multitouch-Gesten für Microsofts Windows 8 und Windows 7, mit denen sich beispielsweise die Charms-Bar aufrufen lässt. Dabei soll die satinierte Oberfläche das Touchpad besonders gleitfreudig machen.

Das 410 × 145 × 22 mm große Chassis beherbergt Tasten im Chiclet-Stil, deren Oberfläche nicht zylindrisch sondern wie unter anderem bei der K800 aus gleichem Hause kugelförmig ausfällt. Die Schalter basieren auf Rubberdome-Technik, wobei Notebook-Tasten mit Scissor-Stabilisierung, aber mit einem auf 3,2 Millimeter verlängerten Hubweg verbaut werden. Die Lebensdauer gibt Logitech mit bis zu fünf Millionen Anschlägen an.

Für die kabellose Anbindung der 783 Gramm schweren TK820 zeichnet sich ein Unifying-Empfänger verantwortlich, der bei zahlreichen Logitech-Eingabegeräten Verwendung findet und auf dem 2,4 GHz-Frequenzband eine Reichweite von etwa 10 Metern erzielt. Die Laufzeit liegt dank vier AA-Batterien bei rund sechs Monaten, wobei in diesem Zeitraum eine Nutzung von etwa einer Million Anschläge zugrunde gelegt wird.

Laut Logitech wird die TK820 ab Anfang September zu einer Preisempfehlung von rund 100 Euro im Handel erhältlich sein.

Logitech TK820 – Produktvorstellung