News : Termin für Vorstellung der „Hawaii“-GPU von AMD

, 45 Kommentare

Laut voneinander unabhängigen Berichten wird AMD Ende September den ersten Grafikchip der für diesen Herbst erwarteten „Volcanic Islands“-GPUs kundgeben. Der Chip mit der internen Bezeichnung „Hawaii“ soll im Rahmen einer Presseveranstaltung auf der namensgleichen Inselkette im Pazifik angekündigt werden.

Diese Information verbreiten die Webseiten Semiaccurate und Bright Side Of News (BSN), die sich dabei über Ort und Termin des „Announcements“ einig sind. BSN nennt sogar ein konkretes Datum: In der Woche des 23. Septembers soll die besagte Veranstaltung für Pressevertreter geplant sein, am 25. September soll es zudem ein „öffentliches Event“ geben, das per Stream live im Internet übertragen werde.

Ebenfalls einig sind sich beide Quellen darüber, dass es sich dabei zunächst um eine reine Ankündigung respektive Präsentation der neuen „Hawaii“-GPU handeln wird. Die Markteinführung soll hingegen erst frühestens im Oktober erfolgen, konkrete Termine für die Verfügbarkeit sind allerdings nicht bekannt. In der Gerüchteküche wird der Oktober für den Marktstart der neuen Grafikkartengeneration von AMD schon seit längerem gehandelt.

Kurz zuvor hatte bereits Sweclockers.com über eine Vorstellung der „Hawaii“-GPU im September berichtet. Dabei war die Rede davon, dass GPGPU-Computing im Fokus stehen werde. Entsprechend wurde über ein mögliches Debüt der „Hawaii-GPU“ in AMDs FirePro-Grafikkartenfamilie für das professionelle Segment spekuliert. Dies wäre allerdings ein äußerst ungewöhnlicher Schritt, da AMD neue GPU-Generationen stets zunächst im Konsumentenbereich, also in der Radeon-Familie einführte, während entsprechende FirePro-Ableger oftmals deutlich später folgten.

Gegen dieses Gerücht sprechen auch die detaillierteren Informationen von BSN, laut denen es auf Hawaii zum Beispiel neue Inhalte aus dem kommenden Actionspiel „Battlefield 4“ zu sehen geben wird. Seit längerem wird zudem vermutet, dass der Ende Oktober erscheinende Shooter Teil eines neuen Never-Settle-Bundles von AMD werden könnte und entsprechend mit der neuen Grafikkarten-Generation gebündelt angeboten wird.

Der (späte) Oktober 2013 gilt somit als äußerst wahrscheinlich für die Verfügbarkeit erster Radeon-Grafikkarten auf Basis der neuen „Hawaii“-GPU. Wie sich die neue Generation technisch weiterentwickelt hat, darüber wird derzeit wild spekuliert. Zumindest der erneute Einsatz des 28-nm-Herstellungsverfahrens gilt als nahezu sicher, denn Auftragsfertiger TSMC hatte Ende Juni nochmals bestätigt, dass die Massenproduktion mit einer Strukturbreite von 20 nm erst Anfang 2014 beginnen wird.