News : „The Elder Scrolls Online“ mit monatlichem Abo-Modell

, 147 Kommentare

Der im Frühjahr 2014 erscheinende MMORPG-Ableger aus dem Elder-Scrolls-Universum, „The Elder Scrolls Online“, wird auf ein klassisches Abonnement setzen. In einem Interview mit Eurogamer erklärte Matt Firor, Director von The Elder Scrolls Online, wieso man sich für dieses Geschäftsmodell entschieden habe.

Die monatliche Gebühr für The Elder Scrolls Online beträgt 12,99 Euro und wird, wie traditionell in dem Genre üblich, bei Abschluss eines Abos über einen längeren Zeitraum rabattiert. Diverse Zahlungsmöglichkeiten sowie Game Time Cards sind geplant. Die Entscheidung gegen ein Free-to-play-Modell und für ein klassisches Abonnement sei unter anderem aufgrund der Spielerimmersion gefallen: Man wolle Spielern nicht mit aufpoppenden „pay gates“ im Stil von „Bezahle 50 Credits, wenn du das Dungeon betreten willst“ auf die Nerven gehen, so Firor. Spieler sollen sich nach dem Entrichten der monatlichen Gebühr keine Gedanken mehr darum machen, auch nur einen weiteren Cent bezahlen zu müssen.

Weiterhin würden die Abonnements dem Studio ermöglichen, einen konstanten Nachschub an Content und Updates bereitzustellen, welcher „hoffentlich jeden Monat oder alle 6 Wochen“ erscheint. Aktuell sei man dabei, Inhalte für die Zeit nach dem Release zu erstellen. Um den Umfang der neuen Inhalte zu beschreiben, nennt Firor ein Beispiel anhand der verschiedenen Gilden im Spiel: Zur Veröffentlichung werden die Questreihen der Magier- und Kämpfergilde im Spiel sein. Im Rahmen der regulären Updates folgen die Questreihen der Diebesgilde und der dunklen Bruderschaft, welche mit jeweils 15 Stunden Spielzeit zu Buche schlagen sollen.

Gegenüber PCGamesN nannte Firor auch aktuelle Zahlen bezüglich der Anmeldungen zur Beta-Phase von TESO: Mittlerweile habe man die 3-Millionen-Marke geknackt.

The Elder Scrolls Online – E3-Gameplay

Mit dem Abo-Modell sind die Zenimax Online Studios jedoch nicht alleine: Die Neuauflage von Final Fantasy XIV mit dem Titel „A Realm Reborn“ startet am 27. August und setzt ebenfalls auf ein klassisches Abo-Modell. Weiterhin kündigten die Entwickler von WildStar vor Kurzem ihr Bezahlmodell an, allerdings mit einer Abwandlung: Ähnlich des PLEX-Systems in EVE Online, bei dem Spieler mit der Ingame-Währung ihre Spielzeit finanzieren können, werden auch WildStar-Spieler die Möglichkeit haben, sich ihre Spielzeit im Spiel selbst zu verdienen. Mit entsprechendem Ingame-Einkommen entfällt für geschickte Spieler dementsprechend das Echtgeld-Abo und sie können sich die 30-tägige Spielzeitverlängerung direkt im Spiel erkaufen oder mit anderen Spielern handeln.

The Elder Scrolls Online wird zeitgleich für PC und Mac sowie Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht. Aktuell befindet sich das Spiel in der Beta-Phase für PC, zu einem späteren Zeitpunkt soll eine exklusive Open-Beta-Phase für PlayStation 4 Besitzer folgen.

Wir danken Andreas Schnäpp für das Einsenden dieser Meldung.