2/7 Asus MeMO Pad FHD 10 (LTE) Tablet im Test : Zwei schnelle Full-HD-Tablets

, 28 Kommentare

MeMO Pad FHD 10 (LTE) im Überblick

Design & Verarbeitung

Sowohl das MeMO Pad FHD 10 als auch das MeMO Pad FHD 10 LTE werden aus Polycarbonat gefertigt, was beide Geräte mit einem Gewicht von rund 580 Gramm angenehm in der Hand liegen lässt. Während Asus die LTE-Version mit einer glatten Rückseite ausgestattet hat, wurde die WLAN-Variante mit einer geriffelten Oberfläche versehen, wodurch selbige deutlich griffiger in der Hand liegt. Beide Tablets können aber auch in beigelegten Standfüßen abgestellt werden, was vor allem bei Filmen ein entspanntes Zurücklehnen erlaubt.

Asus MeMO Pad 10 FHD
Asus MeMO Pad 10 FHD

Bei der Verarbeitung lässt Asus auch dieses Mal keine Kritikpunkte aufkommen. Beide Geräte lassen keine Unregelmäßigkeiten bezüglich der Spaltmaße erkennen. Die Tablets wirken sehr stabil und auch die Tasten sitzen fest im Gehäuse und besitzen gute Druckpunkte. Auffällig ist lediglich der Ein- und Ausschaltknopf des MeMO Pad FHD 10 LTE, der bei ausgeschaltetem Gerät schneller reagiert und nicht wie bei der WLAN-Variante mehrere Sekunden gedrückt werden muss, damit das Tablet bootet.

Asus verzichtet wie im Android-Segment üblich auf proprietäre Anschlüsse und verbaut bei beiden Tablets Micro-USB-Anschlüsse, die jeweils auf der linken Seite liegen. An dieser Stelle hat Asus zudem einen Anschluss für Micro-HDMI sowie den microSD-Karten-Slot und den in der LTE-Variante benötigten SIM-Karten-Slot verbaut. Alle Anschlüsse weisen genügend Abstand zueinander auf, sodass Kabel und Adapter sich nicht ins Gehege kommen.

Asus MeMO Pad 10 FHD
Asus MeMO Pad 10 FHD
Asus MeMO Pad 10 FHD
Asus MeMO Pad 10 FHD

Während der Slot für die Speicherkarten bei beiden Geräte offen liegt, wird jener für die Mobilfunkkarte durch eine Abdeckung geschützt, welche mit einem beiliegenden Werkzeug oder einer Büroklammer geöffnet werden kann. Auf der rechten Seite findet der Nutzer den Lautstärkeregler, der Ein- und Ausschalter befindet sich auf der Oberseite. Die Lautsprecher sind im Gegensatz zu einigen anderen aktuellen Tablets auf der Rückseite des Gerätes zu finden. Ob sich dies nachteilig auf den Klang auswirkt, werden wir im weiteren Verlauf des Tests erörtern.

Während die WLAN-Version in den Farbgestaltungen „Silk White“, „Royal Blue“ und „Vivid Pink“ zu erstehen ist, geht Asus beim MeMO Pad FHD 10 LTE mit „Midnight Blue“ und „Crystal White“ konservativer zu Werke. Beim Design geht Asus somit keine Experimente ein, was jedoch nicht negativ zu betrachten ist; Bewährtes muss nicht immer verändert werden. Insgesamt überzeugen beide Tablets somit sowohl hinsichtlich Formensprache als auch Verarbeitungsqualität.

Auf der nächsten Seite: Display