10/10 BitFenix Phenom im Test : Die Varianten für Mini-ITX und mATX im Vergleich

, 126 Kommentare

Fazit

Aufgrund der Tatsache, dass wir das BitFenix Prodigy bereits getestet haben und sich am Phenom Mini-ITX wenig zum indirekten Vorgänger verändert hat, fällt das Fazit zur Mini-ITX-Version entsprechend ähnlich aus: das Phenom Mini-ITX ist ein attraktives Gehäuse, das mit seiner Verarbeitungsqualität in allen Punkten überzeugen kann. Hervorzuheben sind die vielen Belüftungsmöglichkeiten, die BitFenix – wie beim Prodigy – allerdings besser hätte nutzen können. Ein 200- oder 230-mm-Lüfter in der Front hätte die Kühlleistung zweifelsfrei weiter verbessert und speziell dem Phenom Mini-ITX nicht geschadet.

Unser Test zum Phenom Mini-ITX mit dem verbauten Testsystem zeigt dann auch einmal mehr, wie wichtig die richtige Wahl der Grafikkartenbelüftung sowie der restlichen Kühlkomponenten in kleinen Computergehäusen ist. Ideal für das Phenom sind einen Tower-Kühler, der in beiden Versionen des BitFenix Phenom problemlos untergebracht werden kann, und ein Radiallüfter für die Grafikkarte, damit die erwärmte Luft direkt aus dem Chassis befördert wird. Pixelbeschleuniger mit Top-Blow-Kühler sollten nur dann zum Einsatz kommen, wenn die Gehäuselüftung leistungsfähig ausgelegt ist.

BitFenix Phenom Mini-ITX und mATX – Zwei verschieden gleiche Brüder
BitFenix Phenom Mini-ITX und mATX – Zwei verschieden gleiche Brüder

Die mATX-Version des Phenom, die wie das Phenom Mini-ITX sehr gut verarbeitet ist, bietet damit das bessere Gesamtpaket – zumal die Abmessungen beider Gehäuse identisch sind und das Verhältnis zwischen Mainboard, Grafikkarte und Festlatten ausgewogener ist. Der Hardwareeinbau wird durch die Trägerkonstruktion für Festplatten zwar erschwert, dafür wird der Kunde mit einem für die Größe akzeptabel belüfteten Gehäuse belohnt. Außerdem muss der Träger nicht zwangsläufig verbaut sein.

Preislich sind beide Gehäuse für einen erschwinglichen Preis zu haben. Während das Phenom Mini-ITX für 69,90 Euro zu erhalten sein wird, schlägt das Phenom mATX mit 79,90 Euro zu Buche. Angesichts des Preises und des guten Gesamteindrucks erhält das Phenom mATX unsere ComputerBase-Empfehlung, allerdings mit Abzügen in der B-Note für die nicht konsequent ab Werk genutzten Belüftungsmöglichkeiten.

BitFenix Phenom Mini-ITX
Produktgruppe Gehäuse, 26.09.2013
  • Verarbeitungsqualität++
  • Funktionalität+
  • Raumaufteilung++
  • Temperaturen 5V/12V /
  • Lautstärke 5V/12V++ / ++
  • Staubfilter
  • Massive Bauweise
  • SofTouch-Oberfläche
  • Verarbeitungsqualität
  • Belüftungsmöglichkeiten
  • Modulare Festplattenkäfige
  • Gute Festplattenentkopplung
  • Kein großer Frontlüfter mitgeliefert
  • Kein 5,25"-Laufwerk möglich
  • Wählerisch beim Kühlsystem
BitFenix Phenom mATX
Produktgruppe Gehäuse, 26.09.2013
  • Verarbeitungsqualität++
  • Funktionalität+
  • Raumaufteilung+
  • Temperaturen 5V/12VO / +
  • Lautstärke 5V/12V++ / ++
  • Staubfilter
  • Massive Bauweise
  • SofTouch-Oberfläche
  • Verarbeitungsqualität
  • Belüftungsmöglichkeiten
  • Modulare Festplattenkäfige
  • Adäquate Festplattenentkopplung
  • Kein großer Frontlüfter mitgeliefert
  • Kein 5,25"-Laufwerk möglich
ComputerBase-Empfehlung für BitFenix Phenom mATX

Beide Testmuster für den Test wurden uns vom Online-Händler Caseking zur Verfügung gestellt.

Preisvergleich

Derzeit ist keines der getesteten Gehäuse im Preisvergleich gelistet. Bekannt ist, dass es die Mini-ITX- und die mATX-Version in den Farben Midnight Black und Arctic White geben wird, was den Farben der beiden Gehäusen in unserem Test entspricht.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

Auf der nächsten Seite: Anhang