News : DICE zeigt vermeintliche „Hawaii“-Grafikkarte

, 153 Kommentare

Lange hielt die Gerüchteküche dicht, nun, wenige Tage vor der offiziellen Vorstellung, ist jedoch ein erstes Bild der kommenden schnellsten Single-GPU-Grafikkarte der „Volcanic Islands“-Generation von AMD mit „Hawaii“-GPU ans Licht gelangt. Viel zu sehen ist außer dem allseits bekannten Referenzkühler aber nicht.

Johan Andersson, Technical Director der Frostbite-Engine, twitterte am Samstag ein vermeintliches Bild der kommenden Grafiklösung.

Zum jetzigen Zeitpunkt kann allerdings nicht bestätigt werden, dass es sich dabei wirklich um das neue AMD-Flaggschiff handelt. Der Referenzkühler ähnelt dem bisherigen Design, verziert mit dem aktualisierten Radeon-Logo. Das kann als Bestätigung angesehen werden, wirft vor dem Hintergrund, dass AMD deutlich bessere Kühlsysteme für die neue Generation in Aussicht gestellt hat, allerdings auch Fragen auf. Als deutlicherer Hinweis dürfte allerdings der Autor der Nachricht auf Twitter gelten: Battlefield 4 aus dem Hause DICE gilt als eines der vermuteten Zugpferde im Rahmen der „Never Settle“-Serie zum Start der neuen Serie.

Angebliche „Hawaii“-GPU basierende Grafikkarte von AMD
Angebliche „Hawaii“-GPU basierende Grafikkarte von AMD (Bild: twitter.com)

AMD selbst brachte kürzlich den Stein zur neuen Grafiklösung auf Basis der „Volcanic Islands“-Architektur richtig ins Rollen, indem der Hersteller einen Webcast für den kommenden Mittwoch 21 Uhr deutscher Zeit ankündigte. Erwartet wird für dieses Datum jedoch vorerst lediglich die Bestätigung, dass es eine neue Radeon-Grafikkarte sowie ein vermutlich verändertes Bezeichnungssschema gibt, die kompletten Spezifikationen und Tests dürften erst einige Wochen später folgen.

ComputerBase wird in der kommenden Woche von der Vulkaninsel Hawaii berichten.

Update 20:45 Uhr  Forum »

Auf Videocardz.com sind kurz darauf zwei weitere Fotos aufgetaucht, die angeblich das PCB der AMD Radeon R9 290X zeigen.

Vermeintliches PCB der AMD Radeon R9 290X (1)
Vermeintliches PCB der AMD Radeon R9 290X (1) (Bild: videocardz.com)
Vermeintliches PCB der AMD Radeon R9 290X (2)
Vermeintliches PCB der AMD Radeon R9 290X (2) (Bild: videocardz.com)

Sofort auffällig sind die 16 Speicherchips von Hynix, die stark auf ein 512-bit Speicherinterface mit 4.096 MB Speicher hindeuten. Da das GPU-Die nicht unter einem Heatspreader verborgen ist, lässt sich die Größe grob abschätzen. Diese dürfte sich im Bereich von 420 bis 430 mm² bewegen. Dies würde auch gut zu einer Aussage von AMDs Matt Skynner passen, der kürzlich in einem Interview angab, dass Nvidias GK110-GPU etwa 30 Prozent größer sei als die Hawaii-GPU.

Update 21:58 Uhr  Forum »

Soeben sind bei Videocardz.com weitere Bilder online gegangen, welche die ganze Grafikkarte zeigen. Die Stromversorgung erfolgt über einen Acht- und einen Sechs-Pin-Anschluss, die Anzahl der Phasen beträgt acht (sechs für die GPU und zwei für den Speicher). Weiterhin ist ein Dip-Schalter am oberen Rand der Karte zu sehen – somit verfügt die Karte über ein Dual-Bios, zwischen dem umgeschaltet werden kann.

AMD Radeon R9-290X