6/7 Google Nexus 7 (2013) im Test : Der schnellere Full-HD-Nachfolger

, 96 Kommentare

Kommunikation

Die neue Generation des Nexus 7 unterstützt WLAN nach dem Standard 802.11 a/b/g/n nicht nur im 2,4 Gigahertz-Band, sondern auch in fünf Gigahertz-Netzwerken. Des Weiteren unterstützt das Nexus 7 (2013) den aktuellen Bluetooth-Standard 4.0 LE und NFC sowie Android Beam. Über das Wi-Fi Certified Miracast-Protokoll und Intels Wireless Display (WiDi) können zudem Bildschirminhalte kabellos übertragen werden. Eine kabelgebundene Möglichkeit zur Ausgabe an externe Bildschirme besteht über einen SlimPort-Adapter.

Nexus 7 (2013)
Nexus 7 (2013)
Nexus 7 (2013)
Nexus 7 (2013)

Das GPS-Problem, von dem erste Nutzer berichteten, konnte in unserem Test nicht nachvollzogen werden – unter freiem Himmel wurde der Standort zügig bestimmt. Angemerkt sei noch, dass Google das neue Nexus 7 ebenfalls in einer LTE-Variante anbietet, die mittlerweile auch direkt im Play Store erworben werden kann, nachdem sie anfänglich nur im Handel erhältlich war.

Laufzeiten

Während Google das alte Nexus 7 mit einem Lithium-Polymer-Akku und einer Kapazität von 4.325 mAh ausgestattet hatte, wurde die Kapazität für die neue Ausgabe verringert und beträgt jetzt lediglich 3.950 mAh. Beim Testdurchlauf mit unserem 720p-Testvideo musste sich die Neuauflage des Nexus 7 bei voller Helligkeit dann auch der ersten Generation des Nexus 7 geschlagen geben. Während die 2012er Version eine Laufzeit von fast 7 ½ Stunden erreicht, geht dem Nexus 7 (2013) bereits nach knapp über fünf Stunden die Puste aus. Angesichts der deutlich höheren Helligkeit und der Full-HD-Auflösung des neuen Displays in Verbindung mit einer geringeren Kapazität des Akkus allerdings kein überraschendes Ergebnis.

Aussagekräftiger ist diesbezüglich der Vergleich bei einer identischen Helligkeit von 200 cd/m² auf beiden Geräten. Zwar muss sich die neue Generation auch in diesem Test der alten Generation geschlagen geben, allerdings entspricht die prozentuale Differenz der Laufzeit fast genau dem Unterschied bei der Akkukapazität – bei besserem, hellerem und höher auflösendem Display.

Nutzt man das Nexus 7 (2013) zum gelegentlichen Surfen, kommt man problemlos über einen ganzen Tag. Bei Spielen, insbesondere mit anspruchsvoller 3D-Grafik, fällt die Akkulaufzeit jedoch deutlich geringer aus. Der Akku selbst ist in knapp vier Stunden vollständig geladen, neben dem konventionellen Laden per USB-Netzteil unterstützt das Nexus 7 (2013) auch das kabellose Laden per Qi-Standard.

Video-Dauertest
Angaben in Stunden, Minuten
  • 720p Dauertest, max. Helligkeit:
    • Samsung ATIV Tab (Windows RT)
      7:51
    • Nexus 7 (Android 4.3)
      7:28
    • Asus Vivo Tab RT ohne Dock (Windows RT)
      6:58
    • Asus Padfone 2 (Tablet-Dock) (Android 4.1.1)
      6:40
    • Asus MemoPad HD 7 (Android 4.2.1)
      6:10
    • Kindle Fire HD (Android 4.0)
      6:00
    • Asus MeMO Pad FHD 10 LTE
      5:54
    • Samsung Galaxy Note 8.0 (Android 4.1.2)
      5:41
    • Apple iPad Mini (iOS 6.0.1)
      5:36
    • Asus MeMO Pad Smart (Android 4.2.1)
      5:32
    • Huawei Mediapad 10 Link (Android 4.1.2)
      5:15
    • Asus Transformer Pad Infinity Tablet (Android 4.0.3)
      5:11
    • Nexus 7 (2013) (Android 4.3)
      5:06
    • Asus MeMO Pad (Android 4.1.1)
      4:02
    • Microsoft Surface Pro (Windows 8 Pro 64-Bit)
      3:30
    • Acer Iconia Tab B1 (Android 4.1.2)
      2:47
  • 720p Dauertest, 200 cd/m²:
    • Apple iPad Mini (iOS 6.0.1)
      10:00
    • Samsung ATIV Tab (Windows RT)
      9:14
    • Asus Transformer Pad Infinity Tablet (Android 4.0.3)
      8:33
    • Nexus 7 (Android 4.3)
      8:04
    • Huawei Mediapad 10 Link (Android 4.1.2)
      8:00
    • Asus Vivo Tab RT ohne Dock (Windows RT)
      7:55
    • Asus Padfone 2 (Tablet-Dock) (Android 4.1.1)
      7:51
    • Nexus 7 (2013) (Android 4.3)
      7:33
    • Samsung Galaxy Note 8.0 (Android 4.1.2)
      7:26
    • Asus MemoPad HD 7 (Android 4.2.1)
      7:03
    • Asus MeMO Pad Smart (Android 4.2.1)
      6:57
    • Asus MeMO Pad FHD 10 LTE
      6:50
    • Kindle Fire HD (Android 4.0)
      6:40
    • Asus MeMO Pad (Android 4.1.1)
      4:45
    • Microsoft Surface Pro (Windows 8 Pro 64-Bit)
      3:45
    • Acer Iconia Tab B1 (Android 4.1.2)
      2:47
Anmerkungen zu den Laufzeiten

Auf der nächsten Seite: Fazit