News : Hinweise auf Leistung von AMDs „Curacao“-GPU

, 56 Kommentare

In diesen Tagen hat AMD auf Hawaii die Presse versammelt, um kommende Grafiklösungen vorzustellen. Dabei werden neben der neuen High-End-GPU „Hawaii“ weitere Grafikchips der kleineren Leistungsklassen erwartet. Zur bereits im Vorfeld genannten „Curacao“-GPU gibt es nun erste inoffizielle Leistungsangaben.

Die Informationen entstammen erneut dem für Enthüllungen berüchtigten asiatischen Chiphell-Forum. Der Nutzer getwinder hatte dort bereits vor einigen Tagen Benchmark-Ergebnisse publiziert, bei denen es sich vermutlich um weitere Leistungswerte des erwarteten neuen Grafikkartenflaggschiffs R9 290X alias „Hawaii“ handeln soll. In einem weiteren Thread macht er nun Angaben zu einer „R7 2_0“, wobei es sich angesichts der Leistungseinstufung eher um die „Curacao“-GPU als um „Oland“ handeln dürfte. Hierfür spricht auch das Foto, auf welchem eine Karte im vor kurzem gesichteten (angeblichen) Referenzdesign der R7 260 („Curacao Pro“) zu sehen ist.

Vermeintliches Referenzdesign einer „Curacao“-Karte (links unten)
Vermeintliches Referenzdesign einer „Curacao“-Karte (links unten) (Bild: chiphell.com)

Die anhand nicht näher beschriebener Testmethoden, lediglich die Auflösungen 1.080p und 1.600p werden genannt, ermittelte relative Leistung gibt der Nutzer wie folgt an:

Leistung Benchmarks Leistung pro Watt
Nvidia GTX 760 100 % 100 %
Nvidia GTX 660 Ti 94,5 % 108 %
AMD „R7 2_0“ 89,7 % 119 %
AMD HD 7870 82,4 % 114 %

Demnach ordnet sich die „Curacao“-Karte von der Leistung her zwischen AMD Radeon HD 7870 und Nvidia GeForce GTX 660 Ti ein, die Energieeffizienz soll zudem höher ausfallen als beim designierten Vorgänger HD 7870 auf Basis der „Pitcairn“-GPU.

Nach bisherigem, auf Gerüchten basierenden Kenntnisstand wird AMD die Mittelklasse mit „Oland Pro“ und „Oland XT“ in Form der Karten R7 240 und R7 250 bedienen, die gehobene Mittelklasse soll wiederum mit „Curacao Pro“ und „Curaco XT“ respektive R7 260 und R7 270 aktualisiert werden. Die Lücke zwischen dem neuen Flaggschiff R9 290X alias „Hawaii“ soll laut neuesten Gerüchten die „alte“ „Tahiti“-GPU schließen, so berichtet zumindest die Seite Videocardz.com. Nach deren Informationen soll die „Tahiti XT“-GPU, die in der Radeon HD 7970 (GHz Edition) zum Einsatz kommt, bei der R9 280X erneut zum Einsatz kommen. Die Rede ist von einem „Rebranding“, wie es bei AMD und Nvidia schon öfter durchgeführt wurde. Analog wird spekuliert, dass das Herz der R9 280 „Tahiti Pro“ sein könnte.

Am Abend will AMD einen Livestream von Hawaii übertragen. Dann werden erste offizielle Details zur neuen Grafikkartengeneration mit dem Codenamen „Volcanic Islands“ erwartet. ComputerBase ist direkt vor Ort und berichtet aus erster Hand von der Insel.