News : Huaweis MediaQ machen alte Fernseher smart

, 29 Kommentare

Huawei stellt im Rahmen der IFA 2013 zwei Streaming-Geräte vor, die alte Flachbildfernseher mit HDMI-Eingang um smarte Funktionen erweitern beziehungsweise an das Internet anbinden sollen. Neben der Streaming-Box MediaQ M310 stellt Huawei den HDMI-Stick MediaQ M210 vor.

Der Funktionsumfang von beiden Geräten fällt vergleichbar groß aus, wobei der M310 die potentere Hardware und mehr Anschlüsse bietet. Die 65 × 65 × 14 mm große und 58 Gramm leichte Box arbeitet mit Android 4.2 und hat somit auch vollen Zugriff auf Googles Play Store. Als SoC kommt Huaweis eigenes Quad-Core-Modell K3V2 mit 1,4 GHz mit einem Gigabyte Arbeitsspeicher zum Einsatz. Die Anbindung an den Fernseher erfolgt über einen HDMI-1.4-Ausgang, Ton kann optional auch per S/PDIF über die 3,5-mm-Buchse ausgegeben werden. Über einen HDMI-Eingang lässt sich etwa ein SAT- oder Kabel-Receiver durchschleifen.

Darüber hinaus ist die M310 mit einem Micro-USB- sowie einem normal großen USB-Anschluss ausgestattet und kann zudem Speicherkarten im microSD-Format mit bis zu 32 GB entgegennehmen. Signale erhält die Box aber nicht nur über den HDMI-Eingang, sondern auch per WLAN. Hier werden 802.11b/g/n mit 2,4 und 5 GHz unterstützt, was Grundlage für die Kommunikation mit Smartphones und Tablets ist. Bluetooth 4.0 ist ebenfalls integriert, wobei dieser Standard für die beiliegende Fernbedienung zum Einsatz kommt. Weitere Funktionen zur Steuerung finden sich in einer entsprechenden App.

Huawei MediaQ M310

Wie das Datenblatt zeigt, wird eine Vielzahl von Video-, Audio- und Bildformaten mit Auflösungen (Video) von bis zu 1080p bei 50 Hz unterstützt. Multimediadaten können aber auch über DLNA und Miracast eingebunden werden. Ebenso kann der Bildschirminhalt eines Smartphones oder Tablets direkt an den Fernseher gespiegelt werden. Ähnlich funktioniert das auch in die entgegengesetzte Richtung, wobei Quellen, die an die M310 angebunden sind, ihre Inhalte an das Smartphone bzw. Tablet schicken können.

Das kleinere Modell M210 wird ebenfalls über HDMI 1.4 angeschlossen, weitere Anschlüsse für Inhalte gibt es aber nicht. Die Micro-USB-Buchse dient einzig der Stromversorgung. Teil des Lieferumfangs ist aber auch hier eine Bluetooth-Fernbedienung. Miracast fehlt dem Stick zwar, doch können wie beim M310 Daten über DLNA eingebunden und Inhalte des Smartphones oder Tablets an den Fernseher gespiegelt werden. Da es dem M210 an Anschlüssen fehlt, entfällt die Übertragung in die entgegengesetzte Richtung. Auch auf den Google Play Store muss verzichtet werden, doch ist der mit Smart OS laufende Stick immerhin mit einem Browser ausgestattet, der Zugriff auf verschiedene Mediatheken erlaubt.

Huawei MediaQ M210
Huawei MediaQ M210

Huawei MediaQ M310 und M210 gehen ab Oktober 2013 an den Start und werden zu unverbindlichen Preisempfehlungen von 149 beziehungsweise 99 Euro angeboten.