News : Mögliche Spezifikationen des Google „Nexus 5“

, 75 Kommentare

Die Einstellung der Acht-Gigabyte-Version des Google Nexus 4 sowie erste Sichtungen eines „Nexus 5“ deuten auf die baldige Ankündigung eines entsprechenden Gerätes hin. Die FCC-Freigabe eines LG-Gerätes verrät nun möglicherweise bereits konkrete technische Daten.

Die entsprechenden Dokumente der Federal Communications Commission beschreiben ein LG-Smartphone mit der Bezeichnung „D820“, das in vielerlei Hinsicht Merkmale eines Nexus-Gerätes aufweist. So ist die Rückseite nicht vom Nutzer zu öffnen und dem Gerät fehlt ein Slot für microSD-Karten – Google legt traditionell den Fokus auf eigene Online-Dienste, nicht auf lokalen Speicher. Die Umrisse des Smartphones stimmen zudem ungefähr mit dem bereits abgelichteten Modell überein.

Zudem wird als Software-Version „aosp_hammerhead“ angegeben, was, da interne Android-Versionen nach Fischen benannt werden, ebenfalls auf ein Nexus-Gerät hindeutet. Laut FCC wurde zudem Version 4.4 mit dem Codenamen „Key Lime Pie“, jüngst in „KitKat“ umbenannt, genutzt. Die Bezeichnung „MSM8974“ verrät zudem den SoC des Typs Snapdragon 800 mit vier Krait-400-Kernen, die mit jeweils 2,26 GHz Taktfrequenz betrieben werden.

Mit Abmessungen von 132 × 68 Millimetern wäre das Gerät trotz eines 5-Zoll-Displays nicht größer als das aktuelle Nexus-Modell. Dass das „Nexus 5“ erneut von LG gefertigt wird und auf dem ähnlich ausgestatteten, aktuellen Flaggschiff „G2“ mit ebenfalls besonders schmalem Rahmen basiert, wird damit wahrscheinlicher.