News : Neue Einzelhandelspräsenz soll Loewe beflügeln

, 28 Kommentare

Neben einer Reihe von Produktneuankündigungen hat der deutsche Traditionshersteller Loewe zur IFA 2013 eine überarbeitete Einzelhandelspräsenz vorgestellt. Das Konzept, das alle auszustellenden Produkte ringförmig um das zentral gelegene „Loewe Auge“ positioniert, soll in Zukunft als „Shop im Shop“ im Handel zu finden sein.

Ziel der Station ist es, die Loewe-Produkte einzeln und in ihrer Gesamtheit dem Kunden zu präsentieren und ihm „Perfect Entertainment“, Loewes Leitmotiv, näher zu bringen. Schließlich „kann es nicht sein, dass die Jugend heute Filme auf iPhone oder iPad sieht“, so Matthias Harsch, Vorstandsvorsitzender der Loewe AG. Der Fernseher habe mehr zu bieten, mehr Emotionen zu wecken. Der Handel habe „äußerst positiv“ auf dieses Konzept reagiert, so Harsch. Welche Einzelhandelsketten ab wann darauf setzen werden, gab Loewe allerdings nicht bekannt.

Loewe Einzelhandelskonzept (POS)
Loewe Einzelhandelskonzept (POS)

Neben dem neuen Einzelhandelskonzept stellt Loewe zur IFA erstmals eine Studie eines 84-Zoll-Bildschirms mit Ultra-HD-Auflösung (4K) öffentlich aus. Mit Blick auf den Messetrend und mannigfaltige Ankündigungen der Konkurrenz verweist Loewe darauf, dass bisher keine Inhalte für diese Auflösung zur Verfügung stehen und man mit Geräten erst dann auf den Markt kommen werde, wenn sich an dieser Situation etwas geändert hat.

Lowe UHD-TV mit 84 Zoll
Lowe UHD-TV mit 84 Zoll

Darüber hinaus hat Loewe eine Reihe bekannter Produkte zur Messe aktualisiert. So erfährt etwa der Fernseher Loewe Art mit Größen von 32, 40, 50 und 60 Zoll, Full-HD-Auflösung, „Edge LED“ und Preisen von 800 bis 2.500 Euro eine Überarbeitung und erhält Loewes neue Benutzeroberfläche Assist Media, die dem Kunden erweiterte Funktionen zur persönlichen Anpassung bietet. Loewes Smart-TV-Flaggschiff mit integriertem digitalen Videorekorder, der Connect ID, erhält weitere Farben und dasselbe Softwareupdate.

Auf die Frage, inwiefern die strategische Partnerschaft mit Hisense Auswirkungen auf die weitere Personalplanung im Unternehmen haben wird, wollte der Loewe Vorstand im Anschluss an die Pressekonferenz nicht beantworten.