2/12 Noctua NH-U12S und NH-U14S im Test : Traditionell gute CPU-Kühler?!

, 93 Kommentare

NH-U12S und NH-U14S im Detail

Dass es sich bei den Noctua-Kühlern der NH-U-Klasse um Produkte der gehobenen Gütestufe handelt, wird bereits beim Auspacken deutlich. In den klassisch gestalteten Retail-Kartonagen finden sich alle Zubehörteile sauber thematisch zugeordnet und in einzelnen Boxen verpackt ein, sodass der Käufer etwa beim Zuordnen der AMD- und Intel-spezifischen Montage-Artikel vor keinerlei Schwierigkeiten gestellt wird.

Abseits der vorbildlichen Art der Darbietung lässt auch die Zusammenstellung des Lieferumfangs, der bei NH-U12S und NH-U14S praktisch identisch ausfällt, kaum Raum zur Optimierung. Neben den Montagematerialien für die aktuellen AMD- und Intel-Desktop-Plattformen darf sich der Anwender über hochwertige Wärmeleitpaste (Noctua NT-H1), einen Spannungs-Adapter zur Lüfter-Drehzahldrosselung (9 Volt) und ausführliche Installationsanleitungen freuen. Außerdem werden ein Drahtklammer-Paar sowie Schwingungsdämper-Gummis zur Anbringung eines zweiten Lüfters beigelegt. Auch an den passenden Kreuz-Schraubendreher zur Kühlermontage hat Noctua gedacht.

Charakteristisch gestaltete Retail-Boxen
Charakteristisch gestaltete Retail-Boxen
Alle Komponenten sind sauber sortiert
Alle Komponenten sind sauber sortiert
Lieferbeigaben für Noctua NH-U12S und NH-U14S
Lieferbeigaben für Noctua NH-U12S und NH-U14S

Beim Design der Prozessorkühler beschränkt sich Noctua auf wesentliche Elemente. In klassischer Einzelturm-Bauweise realisieren die Österreicher zwei schmale Prozessorkühler im 120- respektive 140-mm-Format. Dabei vertraut Noctua auf einzeln verlötete, robust anmutende Aluminiumlamellen, von denen 50 beim NH-U12S und 57 beim NH-U14S zum Einsatz kommen. Der Lamellenabstand ist in beiden Fällen mit 1,8 Millimetern vergleichsweise gering belassen.

Die Bodenplatten der NH-U-Probanden sind typischerweise aus Kupfer gefertigt. Die Auflagen zur CPU sind grob nachgeschliffen und verfügen über minimal konvexe Ausprägungen. Zum Zwecke der einheitlichen Optik sowie zum Schutz vor Korrosionseffekten sind alle Metalloberflächen mit einer Nickel-Legierung versehen.

Blick auf die Heatpipeverteilung in den Radiatoren
Blick auf die Heatpipeverteilung in den Radiatoren
Die oberen Lamellen beider Kühler sind mit Logo-Prägungen versehen
Die oberen Lamellen beider Kühler sind mit Logo-Prägungen versehen
Die Bodenplatten sind leicht konvex gewölbt
Die Bodenplatten sind leicht konvex gewölbt

Der NH-U12S verfügt über fünf, der NH-U14S über sechs 6-mm-Heatpipes, welche in U-Aufbiegung in das Lamellenkonstrukt eingebunden sind und die Bodenplatte parallel durchziehen. Für eine möglichst effektive Wärmeverteilung werden die Kapillare im Bereich der Radiatoren leicht versetzt positioniert. Alle Heatpipes durchstoßen die oberen Lamellen und markieren somit die höchsten Punkte der Kühler. Beim lüfterlos 578 Gramm schweren NH-U12S resultiert daraus eine Bauhöhe von 15,8 Zentimetern, beim 762 Gramm schweren NH-U14S werden 16,5 Zentimeter erreicht.

Beide Kühlkörper sind nahezu identisch aufgebaut
Beide Kühlkörper sind nahezu identisch aufgebaut
Die Bodenplatten sind matt poliert
Die Bodenplatten sind matt poliert
Die Federschrauben zur Montage sind bereits angebracht
Die Federschrauben zur Montage sind bereits angebracht

Beide Noctua-Kühler sind abseits der Logo-Prägungen der oberen Lamellen vollkommen symmetrisch gestaltet. Entsprechend sind beide Modelle für das Anbringen von bis zu zwei Lüftern gerüstet. Die Arretierung wird über Drahtbügel-Klemmen realisiert, sodass kein Werkzeug zur Anbringung der Ventilatoren eingesetzt werden muss. Die Drahtbügel sitzen stramm, lassen jedoch eine bequeme Montage zu und erlauben das Kombinieren mit entsprechenden Entkopplungs-Mechanismen zur Schwingungsdämpfung. Noctua legt beiden Kühlen passendes Material bei, um jeweils zwei beliebige Lüfter ideal zu montieren. Dabei ist darauf zu achten, dass auch der große NF-A15 des NH-U14S über die typischen 120-mm-Lüfter-Rahmenbohrungen verfügt, weshalb auch der NH-U14S grundsätzlich zu Lüftern dieser Bauart kompatibel ist.

Noctua NH-U14S – Towerkühler in 140-mm-Bauweise
Noctua NH-U14S – Towerkühler in 140-mm-Bauweise
Noctua NH-U12S – Towerkühler in 120-mm-Bauweise
Noctua NH-U12S – Towerkühler in 120-mm-Bauweise
Beide Noctua-Kühler sind mit schmalem Radiator symmetrisch aufgebaut
Beide Noctua-Kühler sind mit schmalem Radiator symmetrisch aufgebaut

Qualitativ geben sich NH-U12S und NH-U14S keine Blöße. Die Kühler mit der Eule sind aufgrund der einzeln verlöteten Elemente überaus robust gestaltet, besitzen sauber entgratete Lamellenkantgen und ein gelungenes Finish.

Auf der nächsten Seite: Montagebesonderheiten