News : „Plants vs. Zombies 2“: Aufregung um Android-Verspätung

, 62 Kommentare

Kleiner Satz, große Wirkung: Ein internes Statement von einem führenden EA-Manager zur Verzögerung der Android-Ausgabe des überaus beliebten „Plants vs. Zombies 2“ sorgte gestern für erhebliche Aufregung. Haben Apple und EA sich zum Nachteil von Google abgesprochen?

„Apple hat uns eine LKW-Ladung Geld dafür gegeben, dass wir die Android-Version (von „Plants vs. Zombies 2“, Anm. d. Red.) verzögern“, erklärte Frank Gibeau, Chef von EA Labels, laut Quellen von GiantBomb kürzlich in einer internen Besprechung. Dieses Statement sickerte schnell nach außen – und sorgte für einiges Aufsehen, denn immerhin ist es ein großer Vorteil, dass man das beliebte „Plants vs. Zombies 2“ unter iOS bereits spielen kann, während die Android-Version global voraussichtlich erst im Oktober erscheinen wird.

So eindeutig das Zitat von Gibeau auch wirkt, verneinte Apple den Gehalt: Der Inhalt des Zitats sei „nicht wahr“, es habe keine Zahlung gegeben. Die Entwickler von PopCap gingen derweil auf Tauchstation und wollten sich zu derlei Interna nicht äußern. Bei Electronic Arts hieß es, das Zitat sei aus dem Kontext gerissen, die Aufregung daher auf ein Missverständnis zurückzuführen.

Missverständnis hin oder her – für iOS ist die bisherige Quasi-Exklusivität ohne Zweifel ein Vorteil. In Zeiten, in denen Spiele auf mobilen Plattformen vor dem Hintergrund einer immer potenteren Hardware längst zum Massenphänomen geworden sind, ist ein „Plants vs. Zombies 2“ ein enorm wichtiger Faktor: Bisher wurde der Titel bereits 25 Millionen mal heruntergeladen, wobei die in China bereits erhältliche Android-Version dort das iOS-Pendant angeblich im Verhältnis von sechs zu eins übertrumpft hat.