News : Adidas mit neuer Smartwatch miCoach Smart Run

, 39 Kommentare

Adidas hat eine neue Smartwatch namens miCoach Smart Run vorgestellt. Die Uhr ist dabei hauptsächlich für den Einsatz beim Sport gedacht und hat gegenüber den Konkurrenzprodukten – wie beispielsweise dem kürzlich vorgestellten Nike+ Fuelband SE – einen großen Vorteil: sie kann eigenständig ohne Smartphone betrieben werden.

Dafür hat der deutsche Sportartikelhersteller in das aus Edelstahl und Magnesium gefertigte Gehäuse einen GPS-Empfänger, Beschleunigungssensor sowie einen Herzschlagmonitor integriert, sodass die Uhr den Puls des Nutzers ohne zusätzliches Zubehör, wie beispielsweise Brustgurt, messen kann. Dazu nutzt die miCoach Smart Run laut Slashgear eine für die über Kickstarter finanzierte Sportuhr Mio Alpha entwickelte Technologie, die in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Elektronikkonzern Philips entstanden ist.

Über den Vibrationsalarm oder die via Bluetooth 4.0 gesteuerte Audioausgabe werden Läufer beispielsweise gewarnt, sollte das Schritttempo die Normalwerte übersteigen. Nutzer können die miCoach Smart Run mittels WLAN außerdem mit den eigenen Trainingsplänen aus der webbasierten miCoach-Anwendung bestücken. Des Weiteren kann die Uhr auch als Musikspieler genutzt werden, wofür dem Nutzer vom insgesamt vier Gigabyte großen Speicherplatz rund drei Gigabyte zur Verfügung stehen werden.

Adidas miCoach Smart Run

Die Nutzereingaben erfolgen über einen kapazitiven, 1,45 Zoll großen TFT-LCD-Touchscreen, das mit dem bekannten Gorilla-Glas des US-amerikanischen Unternehmens Corning bestückt ist und mit einer Auflösung von 184 × 184 Pixeln eine Bildpunktdichte von rund 179 ppi bietet. Als Betriebssystem kommt Googles mobiles Betriebssystem Android 4.1.1 mit entsprechend angepasster Benutzeroberfläche zum Einsatz.

Der von Adidas verbaute Akku bietet eine Nennladung von 410 mAh und soll, wenn die Uhr lediglich zum Anzeigen der Zeit genutzt wird, bis zu 14 Tage lang durchhalten. Im Marathonmodus, in dem die Uhr alle fünf Sekunden Daten erfasst, soll diese rund acht Stunden schaffen. Im sogenannten Trainingsmodus mit sekündlichem Ermitteln der Standortdaten soll die Uhr noch immerhin vier Stunden bewältigen können.

Die Uhr ist inklusive Silikon-Armband 263,1 Millimeter lang, am Display 48,4 Millimeter breit und 15,6 Millimeter dick. Auch das Gewicht fällt unter anderem dank des Gehäuses aus Edelstahl und Magnesium mit 80 Gramm verhältnismäßig hoch aus. Interessierte Nutzer werden die Smartwatch ab dem 1. November 2013 hierzulande für einen Preis von 399,95 Euro im unternehmenseigenen Online-Shop von Adidas bestellen können.