3/5 Aerocool Dead Silence im Test : Konkurrenz für BitFenix Prodigy und Phenom

, 83 Kommentare

Ausstattung innen

Der ohne Ausnahme schwarz lackierte Innenraum des Aerocool Dead Silence wird durch den flach liegenden Mainboardtray in zwei Hälften unterteilt: Einmal die untere, in der Netzteil und 3,5"-Festplatten verstaut werden können, und einmal die obere, in der die restlichen Komponenten des Systems ihren Platz einnehmen. Damit die Stromversorgung weniger Schwingungen an das Gehäuse übergibt, wird sie auf vier Gummifüßen platziert. Kabel können durch zwei Aussparungen im Tray geführt werden, wobei eine von ihnen bei der Nutzung eines mATX-Motherboards verdeckt und nicht genutzt werden kann.

Theoretisch lässt sich der Festplattenkäfig vor dem Netzteil, der zwei entkoppelte 3,5"-Festplatten oder dieselbe Anzahl an 2,5"-Datenträgern, in diesem Fall jedoch unentkoppelt aufnimmt, entfernen. Unter dem Boden müssen dazu zwei Schrauben gelöst werden, die ohne weiteres aber nicht erreichbar sind, solange das Kunststoffgerüst nicht abgenommen wird, auf dem das Dead Silence steht. Mit etwas Geschick sollte dies aber möglich sein, auch wenn die Demontage des Käfigs vom Hersteller nicht vorgesehen ist.

Links neben der Stromversorgung hat Aerocool einen weiteren Festplattenkäfig vorgesehen, der zwei 2,5"-Festplatten mit Hilfe von Gummiringen entkoppelt. Normalerweise soll sich an diesem Käfig ein Kunststoffteil befinden, welche die Festplatten vor dem herausrutschen sichert. Bei unserem Testsample ist dies jedoch nicht der Fall, weswegen wir bei Aerocool nachgefragt haben. Dort wurde uns versichert, dass es sich um einen Einzelfall handle, auch erklärte sich der Hersteller von selbst dazu bereit, das fehlende Teil umgehend nachzuliefern.

Aerocool Dead Silence - Festplattenschienen
Aerocool Dead Silence - Festplattenschienen
Aerocool Dead Silence - 2,5"-Festplattenkäfig
Aerocool Dead Silence - 2,5"-Festplattenkäfig

An der Verarbeitungsqualität im Innenraum gibt es nicht das Geringste auszusetzen. Allerdings hat sich Aerocool bei der Raumnutzung sehr zurückgehalten. So finden sich keine weitere Möglichkeiten beispielsweise für 2,5"-SSDs, zumal die Kapazität der Festplatten mit vier Exemplaren im Vergleich zu anderen ähnlich konzipierten Gehäusen sowieso schon gering ausfällt.

Auf der nächsten Seite: Erfahrungen