News : Android-Konsole Ouya kommt mit Verspätung nach Deutschland

, 27 Kommentare

Entgegen vorherigen Angaben aus dem Handel wird die Android-Spielkonsole Ouya erst Mitte November in Deutschland auf den Markt kommen. Dies teilte heute die flashpoint AG mit, die hierzulande den Vertrieb übernimmt.

Die Markteinführung wurde für den 15. November 2013 angekündigt. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Konsole, die mit einem Funk-Controller und einem HDMI-Kabel ausgeliefert wird, liegt bei 119 Euro. In den USA ist die Ouya schon seit dem Sommer auf dem Markt und kann für 99 US-Dollar (ohne Steuern) erworben werden.

Die Spielkonsole Ouya war aus einem Crowdfunding-Projekt über die Plattform Kickstarter entstanden und erlangte aufgrund der überaus erfolgreichen Finanzierung weltweit Bekanntheit. Im Mai stiegen zudem Unternehmen, zu denen auch Nvidia zählt, in das Projekt ein und investierten weitere 15 Millionen US-Dollar. Das Herzstück des Geräts bildet dabei Nvidias Tegra-3-SoC, dem ein Gigabyte Arbeitsspeicher sowie acht Gigabyte interner Speicher zur Seite stehen. Softwareseitig basiert Ouya auf Google Android, das für Entwickler als offenes Betriebssystem ausgelegt ist. Inzwischen stehen über 450 meist kostenlose Spiele für die Ouya zur Verfügung.

Spielkonsole Ouya
Spielkonsole Ouya