News : Apple lädt für den 22. Oktober nach San Francisco

, 30 Kommentare

Traditionell kurzfristig hat Apple ausgewählte Journalisten für kommende Woche Dienstag, den 22. Oktober, zu einer Produktvorstellung nach San Francisco eingeladen. Damit dürften sich entsprechende Gerüchte bestätigen, wonach der Konzern an diesem Tag unter anderem ein neues iPad sowie iPad mini vorstellen wird.

Letzten Informationen zufolge wird das iPad vom Design her dem aktuellen iPad mini angepasst und damit dünner, schmaler und leichter sowie den SoC A7 aus dem iPhone 5S erhalten. Derselbe Prozessor soll zudem im iPad mini eingesetzt werden, das als Reaktion auf das Nexus 7 (2013) einen hochauflösendem „Retina“-Bildschirm erhalten könnte. Abzuwarten bleibt, ob Apple eines oder beide der neuen Tablets wie beim zuletzt vorgestellten iPhone 5S mit einem Fingerabdrucksensor ausstatten wird.

Apples Einladung für den 22. Oktober
Apples Einladung für den 22. Oktober (Bild: 9to5mac.com)

Darüber hinaus wird vermutet, dass Apple auch einige Macs, allen voran die MacBooks Pro, aktualisiert. Bisher hat Apple lediglich das MacBook Air und den iMac auf Intels aktuelle „Haswell“-Architektur umgestellt. Durchaus möglich ist, dass Apple das herkömmliche MacBook mit optischem Laufwerk in diesem Jahr einstellen wird.

Des Weiteren könnte der Konzern aus Cupertino Preise und Termine für den Marktstart von OS X 10.9 Mavericks und den vollständig neu gestalteten Mac Pro nennen. Den Nachfolger von OS X 10.8 Mountain Lion hatte Apple im Juni auf seiner Entwicklerkonferenz vorgestellt. Das Golden Master von OS X 10.9 Mavericks verteilt Apple seit Anfang Oktober an registrierte Entwickler.

Das Ereignis, das das in bunten Farben verpackte Motto „We still have a lot to cover“ trägt, soll im Yerba Buena Center for the Arts um 10:00 Uhr örtlicher Zeit (19:00 Uhr deutscher Zeit) in San Francisco stattfinden.

In Bezug auf die erst kürzlich von Apple erfolgte Vorstellung von iPhone 5S und iPhone 5C weiß inzwischen auch das in der Regel gut informierte Wall Street Journal davon zu berichten, dass Apple die Bestellungen für das iPhone 5C bei Auftragsfertigern im 4. Quartal reduzieren wird. Pegatron, mit einem Anteil von zwei Dritteln der größte Produzent, wird 20 Prozent weniger Geräte als vormals geplant an Apple liefern. Auf welche Stückzahlen sich die Veränderungen beziehen, ist nicht bekannt.