News : Apple OS X 10.9 Mavericks erscheint heute – kostenlos

, 91 Kommentare

Bereits auf der diesjährigen Worldwide Developers Conference (WWDC 2013) hatte Apple ausführlich Einblicke in die neue Version von OS X gegeben, den Veröffentlichungstermin jedoch lediglich mit „diesen Herbst“ beziffert. Heute gab Apple den Verkaufsstart über den Mac App Store bekannt – für heute.

Das Golden Master von OS X 10.9 Mavericks mit der Build-Nummer 13A598 hatte Apple bereits am 3. Oktober an registrierte Entwickler herausgegeben und erst vor zwei Tagen, am 20. Oktober, mit Build 13A603 noch einmal kurzfristig und überraschend ein neues Gold Master für Entwickler freigegeben.

Apple OS X 10.9 – Finder mit Tabs und Tags
Apple OS X 10.9 – Finder mit Tabs und Tags
Apple OS X 10.9 – Tags in Anwendungen
Apple OS X 10.9 – Tags in Anwendungen
Safari – Power Saver
Safari – Power Saver

Mit OS X 10.9 hat Apple umfassende Änderungen am Finder vorgenommen, der nun beispielsweise Tabs und Tags unterstützt. Darüber hinaus soll OS X 10.9 insgesamt einen geringeren Ressourcenbedarf aufweisen, was auch auf eine Funktion namens „App Nap“ zurückzuführen ist. OS X erkennt, wenn eine Anwendung vollständig von anderen Fenstern verdeckt wird und selbst gerade keine Aktivität ausführt – etwa die Wiedergabe von Musik oder das Versenden von E-Mails –, um die Aktivität dieser Anwendung zu reduzieren. Dies funktioniert auch mit Tabs in Safari, so dass immer nur der gerade sichtbare Tab Ressourcen verbraucht. Darüber hinaus bietet Safari eine „Power Saver“ genannte Funktion, die dafür sorgt, dass Flash-Inhalte am Bildschirmrand anders als zentrierte Flash-Objekte nicht mehr automatisch abgespielt werden. Erst durch eine Benutzerinteraktion wird die Animation der Flash-Elemente gestartet. Hintergrundprozesse werden in OS X 10.9 zudem per „Timer Coalescing“ zusammengefasst, um Phasen der Inaktivität zu schaffen, in denen die CPU heruntertakten und so Leistung sparen und die Batterielaufzeit verbessern kann. Apple selbst gibt an, dass die Aktivität der CPU um bis zu 72 Prozent gesenkt werden kann.

Der Arbeitsspeicher, der der integrierten Grafikeinheit zugeordnet ist, wird unter Mavericks zudem nicht mehr statisch festgelegt, sondern kann vom Betriebssystem je nach Anwendung dynamisch angepasst werden, was die Leistungsfähigkeit verbessern soll. Auch den Multi-Monitor-Betrieb hat Apple verbessert, so dass die Menüleiste und das Dock nun auch auf mehreren Bildschirmen dargestellt werden können. Unter Mavericks kann der Benutzer ferner auf jedem Monitor eine Anwendung im Vollbildmodus darstellen. Zudem kann auch ein über AirPlay angeschlossener Fernseher oder per Apple TV verbundenes Display als zweiter Monitor konfiguriert werden.

Apple OS X 10.9 – Multi-Monitor-Betrieb
Apple OS X 10.9 – Multi-Monitor-Betrieb
Apple OS X 10.9 – Multi-Monitor-Betrieb
Apple OS X 10.9 – Multi-Monitor-Betrieb

Mit „iCloud Keychain“ bietet Safari zudem eine geräteübergreifende Passwort-Verwaltung. Benutzernamen und Kennwörter für Webseiten werden mit AES 256-Bit verschlüsselt und zwischen allen aktivierten Geräten synchronisiert. Ein Kennwort-Generator schlägt zudem Kennwörter vor, um der Eingabe von unsicheren, aber leicht zu merkenden Passwörtern zu begegnen.

Darüber hinaus hat die vom iPhone und iPad bekannte Karten-Anwendung, für die Apple viel Kritik einstecken musste, in OS X 10.9 ihren Weg auf den Desktop gefunden und wurde tief in das System integriert. „Karten“ ist so auch in Mail, Kontakte und Kalender integriert, aus denen heraus jederzeit eine Karte aufgerufen werden kann, wenn eine Adresse notiert wurde. Der Kalender selbst hat nicht nur ein neues Design erhalten, sondern wurde neben der Karten-Funktion auch um eine Anzeige der Fahrtzeit zum nächsten Termin, eine Wettervorhersage und die Integration von Facebook-Ereignissen ergänzt.

Apple OS X 10.9 – Karten
Apple OS X 10.9 – Karten
Apple OS X 10.9 – Karten
Apple OS X 10.9 – Karten
Apple OS X 10.9 – Kalender
Apple OS X 10.9 – Kalender

Auch iBooks ist fester Bestandteil von OS X 10.9 als eigenständige App, die ebenfalls in der neuen Optik präsentiert wird. Insgesamt spricht Apple von über 200 neuen Funktionen, die in die neue Version des Betriebssystem eingebaut wurden. Apple OS X 10.9 Mavericks ist ausschließlich über den Mac App Store ab heute erhältlich – kostenlos. Denn Apple hat sich mit OS X 10.9 dazu entschieden, die neue Betriebssystemversion kostenlos anzubieten, damit so viele Kunden wie möglich auf die neue Version umsteigen.

Apple OS X 10.9

Apple OS X 10.9 Mavericks ist nun im App Store verfügbar. Der kostenlose Download ist 5,29 Gigabyte groß. Das Upgrade auf Mavericks ist von OS X Snow Leopard, Lion oder Mountain Lion bzw. ab OS X v10.6.8 möglich. Unterstützt werden dabei folgende Geräte: iMac (ab Mid 2007), MacBook (ab Late 2008 Aluminum, oder ab Early 2009), MacBook Pro (ab Mid/Late 2007), Xserve (Early 2009), MacBook Air (ab Late 2008), Mac mini (ab Early 2009) und Mac Pro (ab Early 2008).

OS X 10.9 Mavericks im App Store
OS X 10.9 Mavericks im App Store