News : Apple veröffentlicht ergänzendes Update für OS X 10.8.5

, 9 Kommentare

Nachdem Apple vor genau einem Monat das Update auf OS X 10.8.5 bereitgestellt hat, veröffentlicht der Konzern aus Cupertino nun ein Ergänzungsupdate für die aktuelle Version des Betriebssystems. Damit reagiert das Unternehmen auf zahlreiche kleinere Fehler der Vorversionen.

So werden mit der neuen Version des Apple-Betriebssystems unter anderem Probleme behoben die bei der Benutzung der Webcam in den neuen Modellen des MacBook Air mit gewissen Anwendungen entstanden. Des Weiteren wurde den Angaben von Apple zufolge auch bei der Nutzung von externen Laufwerken nachgebessert, sodass diese vom System beim Versetzen in den Ruhezustand nicht mehr ausgeworfen werden.

Ebenfalls mit dem Ruhezustand verbunden war ein Fehler, der beim Aufwecken die HDMI-Audio-Schnittstelle nicht wieder aktivierte. Das im vergangenen Monat veröffentlichte OS X 10.8.5 hatte außerdem Schwierigkeiten mit der Kompatibilität mit einigen USB-Bluetooth-Adaptern, welche Apple laut eigenen Angaben ebenfalls behoben hat.

Ergänzendes Update für OS X 10.8.5
Ergänzendes Update für OS X 10.8.5

Zu guter Letzt erhält auch iTunes ein Update auf die Version 11.1.1, mit welcher Probleme bei der Darstellung von iTunes Extras und Podcasts sowie Schwierigkeiten bei der Synchronisation mit iOS 7 behoben wurden. Beide Updates können über die Softwareaktualisierung eingespielt oder separat als rund 19 (OS-X-Update) respektive 93 Megabyte (iTunes) große Datei von Apples Servern heruntergeladen werden.

Abseits dessen hat der Konzern aus Cupertino laut einem Hinweis auf der Internetseite von Apple für registrierte Entwickler ab sofort die „Golden Master“ von OS X 10.9 Mavericks zum Download zur Verfügung gestellt. Wie schon bei Mountain Lion erscheint die Verkaufsversion von OS X 10.9 Mavericks voraussichtlich in 14 Tagen, sofern keine gravierenden Fehler in der GM-Version entdeckt werden.

Apple-CEO Tim Cook hatte die neue Version auf der hauseigenen Entwicklermesse Worldwide Developers Conference im Juni offiziell vorgestellt und rund 200 Verbesserungen angekündigt, wozu unter anderem eine neue Ausgabe des Browsers Safari, die Energiesparfunktion „App Nap“ sowie die Integration von Apples eigener Kartenanwendung Maps gehören.