News : Apple verteilt iOS 7.0.3 mit iCloud-Schlüsselbund

, 23 Kommentare

Kurz nach der gestrigen Vorstellung des neuen iPad Air und des iPad mini mit Retina-Display hat Apple iOS 7.0.3 veröffentlicht. Die wichtigste Neuerung stellt neben zahlreichen kleineren Verbesserungen die Unterstützung des aus OS X 10.9 Mavericks bekannten iCloud-Schlüsselbundes dar.

Dieser ermöglicht dem Anwender die verschlüsselte Synchronisation von Login-Daten wie Nutzernamen und Kennwörtern sowie von Kreditkartennummern über die Grenzen der Betriebssysteme und Geräte des Nutzers hinweg. Außerdem hat Apple eigenen Angaben zufolge ebenfalls den Passwortgenerator im hauseigenen Browser Safari verbessert, mit dem sich automatisch sichere Passwörter erstellen lassen.

Des Weiteren können Nutzer, bei denen die neuen iOS-7-Effekte Schwindelgefühle und Übelkeit verursacht haben, die Intensität der Animationen herabsetzen. Der Menüpunkt „Bewegung reduzieren“ schaltet die Effekte zwar nicht vollständig ab, verringert sie aber laut Apple auf ein erträgliches Maß.

Update auf dem iPad mini
Update auf dem iPad mini

Der falsch zu verstehende Hinweis „Zum Entsperren streichen", der auch beim Verwenden der Touch-ID-Funktion des iPhone 5S schon vor dem eigentlichen Fingerabdruck-Abgleich auf dem Sperrbildschirm einblendet wurde, wird nun nach dem Einspielen des Updates nicht mehr angezeigt. Mit der neuen Version von iOS 7 wird aber auch eine Lücke geschlossen, die das Umgehen des Sperrbildschirms ohne Eingabe des Passcodes ermöglichte.

Über die integrierte Spotlight-Suche im mobilen Betriebssystem von Apple können Nutzer nun auch wieder Wikipedia- respektive Web-Suchabfragen absetzen. Zu den weiteren Fehlerbehebungen zählen unter anderem eine laut Apple „erhöhte Stabilität“ beim Benutzen von iWork-Apps sowie Lösungen für Sende- und Aktivierungsprobleme bei iMessage.

Die Aktualisierung kann direkt aus den Einstellungen als inkrementelles Update durchgeführt oder über iTunes heruntergeladen werden. Zum Durchführen des Updates muss das iOS-Gerät über mindestens 50 Prozent Akkukapazität verfügen. Auf dem iPhone 5S umfasst es knapp 92,5 Megabyte.