News : Axel Springer AG übernimmt Mehrheit an Runtastic

, 32 Kommentare

Mit 50,1 Prozent übernimmt die Axel Springer AG die Mehrheit an dem App-Hersteller Runtastic. Dies gab das in Berlin ansässige Verlagshaus heute bekannt und baut mit der Akquisition des österreichischen Unternehmens seine Aktivitäten im digitalen Bereich aus.

Das Unternehmen, welches seinen Sitz in Linz hat, wurde 2009 von Florian Gschwandtner, Alfred Luger, René Giretzlehner und Christian Kaar gegründet und hat sich mit seinen Anwendungen als einer der international bekanntesten Anbieter von Sport-Apps etabliert. Mit Hilfe der beliebten Runtastic-Apps können Sportler ihre Leistungsdaten respektive zurückgelegten Strecken messen, speichern und auswerten.

Laut Unternehmensangaben wurden die für iOS, Android und Windows Phone zur Verfügung stehenden Anwendungen von Runtastic bisher über 40 Millionen Mal heruntergeladen, wobei über 18 Millionen Nutzer auf der dazugehörigen Plattform registriert sind. Außerdem verkauft das Unternehmen Sport- und Gesundheitsprodukte, beispielsweise Fitness-Uhren, Herzfrequenzmesser und Fahrradzubehör.

Übersicht der Runtastic-Anwendungen
Übersicht der Runtastic-Anwendungen (Bild: Runtastic)

Alle genannten Unternehmer werden nach der Übernahme den Angaben der Axel Springer AG zufolge als Gesellschafter erhalten bleiben und das Unternehmen weiterhin als Geschäftsführer leiten. Laut eines Eintrags im unternehmenseigenen Blog von i5invest wurde die Übernahme von Runtastic jedoch erst möglich, weil weitere Teilhaber ihre Geschäftsanteile verkauft haben sollen. Wie viel Geld das Verlagshaus für die Mehrheit an Runtastic bezahlt hat, wird nicht genannt.