News : Das iPhone beschert Apple Umsatzwachstum

, 87 Kommentare

Apple hat das 4. Quartal des Fiskaljahres 2013 mit einem Rekordumsatz in den Monaten Juli bis September abgeschlossen. Mit 37,5 Mrd. US-Dollar nahm der Konzern so viel ein wie nie zuvor in diesem Zeitraum. Gegenüber dem Vorjahr betrug der Zuwachs vier Prozent. Die Erwartungen der Analysten wurden damit leicht übertroffen.

Nachdem das Umsatzwachstum im 3. Quartal 2013 bei unter einem Prozent gelegen hatte, zogen die Verkäufe in den letzten drei Monaten wieder stärker an.

Bei gegenüber dem 3. Quartal unveränderter Bruttomarge (Gewinn nach Abzug variabler Kosten) in Höhe von 37 Prozent betrug der Gewinn 7,5 Mrd. US-Dollar oder 8,26 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Vor einem Jahr hatte die Marge 40 Prozent betragen. Auch hier wurden die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Zu den starken Umsätzen haben der Verkauf von 33,8 Millionen iPhones sowie von 14,1 Millionen iPads beigetragen. Im Vorjahresquartal hatten die Verkaufszahlen bei 26,9 Millionen respektive 14,0 Millionen Stück gelegen, im 3. Quartal 2013 konnte Apple 31,2 Millionen iPhones und 14,6 Millionen iPads verkaufen. Das iPhone erweist sich damit einmal mehr als Umsatztreiber im Konzern. Die Mac-Sparte hat hingegen erneut rückläufige Verkäufe zu vermelden. Eine Aufschlüsselung nach einzelnen Modellen gibt Apple traditionell nicht bekannt.

Produktgruppe Q4/2012 Q1/2013 Q2/2013 Q3/2013 Q4/2013 ggü. Vorjahr
iPhone 26,9 47,8 37,4 31,2 33,8 + 26 %
iPad 14,0 22,9 19,5 14,6 14,1 + 1 %
iPod 5,3 12,7 5,6 4,6 k.A. -
Mac 4,9 4,1 4,0 3,8 4,6 – 6 %
Absatz nach Produktgruppen in Mio. Einheiten

Apple konnte im vergangenen Quartal 9,9 Mrd. US-Dollar an neuen Barmitteln erwirtschaften, im Gegenzug wurden 7,8 Mrd. US-Dollar in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an die Aktionäre ausgeschüttet. Die Aktie steht nachbörslich leicht im Plus. Das Papier hat nach Verlusten über die letzten zwei Jahre zuletzt wieder deutlich an Wert zugelegt. Über die letzten drei Monate liegt der Zugewinn mittlerweile bei knapp 20 Prozent.

Für das 1. Quartal des Fiskaljahrs 2014, in das das lukrative Weihnachtsgeschäft fällt, erwartet Apple einen Umsatz von 55 bis 58 Mrd. US-Dollar bei einer Bruttomarge um unverändert 37 Prozent. Im vergleichbaren Vorjahresquartal hatte der Umsatz 54,5 Mrd. US-Dollar betragen.