News : Deadly Premonition auf 720p-Auflösung beschränkt

, 14 Kommentare

Trotz der angekündigten, grafischen Optimierungen für die PC-Version von Deadly Premonition bleibt die Auflösung des Actionspiels auf 1.280 × 720 Pixel beschränkt. Ähnlich dem „DSFix“ für das von der gleichen Problematik geplagte Dark Souls steht mit dem „DPFix“ jedoch bereits eine Lösung in den Startlöchern.

Damit ist es derzeit bereits möglich, die Pixelanzahl deutlich in die Höhe zu schrauben. Weitere Features, die der DSFix mit sich brachte, werden, wie der Entwickler andeutet, folgen. Zuvor sollen die Stabilität des Helfers sichergestellt und aktuelle Fehler, derzeit unter anderem die Darstellung der Minimap, behoben werden. Aktuell scheint die Auflösung allerdings das geringste Problem des Ports zu sein. In den Steam-Foren kritisieren Nutzer teils die eigentlich ebenfalls überarbeitete Steuerung und bemängeln die fehlende Unterstützung für das Xbox-360-Gamepad. Vor allem aber beschweren sie sich über zahlreiche Bugs, darunter Abstürze und Audio-Fehler.

Insofern dürfte sich die PC-Umsetzung des Horror-Spiels wenig von der vor drei Jahren veröffentlichten Version für Konsolen unterscheiden. Auch diese rief gespaltene Meinungen hervor, die einerseits das Gameplay und die Story lobten, andererseits über die technische Umsetzung bestürzt waren. Ob und wann ein Patch erscheinen wird, ist offen. Der Lead Designer von Deadly Premonition, Hidetaka Suehiro, zeigte sich auf Twitter in Anbetracht der Probleme „betreten“, schrieb aber auch, dass Spiel scheine „zu polarisieren“.