News : Finale Spezifikationen der AMD Radeon R9 290 und 290X

, 306 Kommentare

Sie hat einige Tage und unzählige, teilweise skurrile Gerüchte überlebt, doch gut eine Woche vor dem vermuteten Start der AMD Radeon R9 290X ist nun die Präsentationsfolie der Karte nebst der kleineren Schwester veröffentlicht worden.

Die Folie offenbart zwei Modelle auf Basis der neuen „Hawaii“-GPU der „Volcanic Islands“-Familie, die sich in der Anzahl der Shader und im maximal möglichen Chiptakt unterscheiden. Demzufolge wird die Radeon R9 290X als Flaggschiff mit 2.816 Shadern ausgestattet und mit einem Chiptakt von maximal 1.000 MHz arbeiten, während es der zweite Ableger Radeon R9 290 auf 2.560 Shader und einen Chiptakt von maximal 947 MHz bringt. Frequenzen für den sogenannten Basistakt gibt es bei dieser Generation nicht mehr, ähnlich wie der Radeon HD 7790 auf Basis des „Bonaire“-Chips sind die Taktraten immer flexibel bis zum spezifizierten Limit. Die angegebenen TFLOPS von 5,6 respektive 4,9 beziehen sich jeweils auf den maximal möglichen Takt der Karten.

Beim Speicherinterface kommt die bereits vermutete 512 Bit breite Variante zum Einsatz, an der jeweils 4 GByte VRAM mit effektiven 5 GHz angebunden werden. Für die Stromversorgung sollen laut Folie jeweils ein Acht- und ein Sechs-Pin-Stromstecker Sorge tragen, was die Boardpower auf maximal 300 Watt begrenzt. Dass diese jedoch ausgereizt wird, gilt als unwahrscheinlich. Zuletzt waren zudem bereits Bilder der R9 290 von AMD publiziert worden, die diese mit lediglich zwei 6-Pin-Stromsteckern zeigten, sodass die Boardpower bei maximal 225 Watt liegen darf. Was am Ende stimmt, bleibt abzuwarten.

Nach aktuellem, inoffiziellen Stand sollen am morgigen Tag alle neuen Radeon R5, Radeon R7 und Radeon R9 mit Ausnahme der beiden Radeon R9 290(X) vorgestellt werden, die nach unbestätigten Gerüchten in einer Woche folgen. Weiterhin unklar bleibt jedoch die Preisgestaltung der kommenden High-End-Karten. Spekuliert wird jedoch ein Preis zwischen 550 und 650 US-Dollar, der auf der Vorbesteller-Aktion in Zusammenhang mit dem Battlefield-4-Bundle beruht.

Update 08.10.2013 09:47 Uhr  Forum »

Durch ein „Missgeschick“ hat AMD über die Webseite heute auch die finalen Daten der Radeon R9 290X bestätigt. Demzufolge stimmt die durchgesickerte Folie exakt: 2.816 Shader, maximal 1 GHz Takt und 4 GByte GDDR5-Speicher an einem 512-Bit-Interface für 320 GByte/s Speicherbandbreite. Für die Stromversorgung ist jeweils ein Acht- und Sechs-Pin-Stecker nötig.

Die Webseite verrät aber noch mehr. Demnach wird nicht nur AMDs kommendes Flaggschiff auf CrossFire ohne Brücken setzen können, dieses Feature wird auch für die Modelle R7 260X, 260, 250 und 240 funktionieren. Aktuell kommen die Karten der 260er-Serie aber noch mit den Brücken in den Handel, Treiberanpassungen von AMD müssen dort folgen.

Update 09.10.2013 11:45 Uhr  Forum »

Am heutigen Tag klärt sich nun auch noch der letzte unbekannte Punkt, der die ROPs der Radeon R9 290X betrifft. Bei diesen wurde bisher von lediglich 44 ausgegangen, die neuen AMD-Folien sprechen jedoch von einer Verdoppelung gegenüber der Radeon HD 7970, die derer 32 besaß, sodass die „Hawaii“-GPU mit 64 ROPs an den Start gehen wird. Eine weitere Folie mit den Spezifikationen bestätigt darüber hinaus nochmals das, was bereits durch die Gerüchteküche bekannt gemacht wurde und seit gestern auch von AMD offiziell auf der Webseite geführt wird.

Bilder auf Bitten von AMD entfernt