6/9 Intel Xeon E3-1230 v3 im Test : CPU-Geheimtipp in 3. Generation

, 371 Kommentare

Sonstiges

Leistungsaufnahme

Details zur Messmethodik
9 Einträge
Leistungsaufnahme (Leerlauf, komplettes System)
Angaben in Watt (W)
    • AMD A10-6800K, 2M/4T, 4,1 GHz, 32 nm, Turbo
      41
    • AMD A10-6700, 2M/4T, 3,7 GHz, 32 nm, Turbo
      41
    • Intel Xeon E3-1230 v3, 4C/8T, 3,3 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      42
    • AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,8 GHz, 32 nm, Turbo
      42
    • Intel Core i7-4770K, 4C/8T, 3,5 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      45
    • Intel Core i7-3770K, 4C/8T, 3,5 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      45
    • Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,3 GHz, 22 nm, SMT
      45
    • Intel Core i7-4770, 4C/8T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      46
    • Intel Core i5-4670K, 4C/4T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo
      46
    • Intel Core i5-4670, 4C/4T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo
      46
    • Intel Core i5-4570, 4C/4T, 3,2 GHz, 22 nm, Turbo
      46
    • Intel Core i5-4430, 4C/4T, 3,0 GHz, 22 nm, Turbo
      46
    • Intel Core i5-4570T, 2C/4T, 2,9 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      46
    • Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,3 GHz, 32 nm, Turbo
      47
    • Intel Core i7-2600K, 4C/8T, 3,4 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      48
    • AMD FX-8350, 4M/8T, 4,0 GHz, 32 nm, Turbo
      58
    • AMD FX-8150, 4M/8T, 3,6 GHz, 32 nm, Turbo
      62
    • AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,4 GHz, 45 nm
      62
    • AMD FX-9590, 4M/8T, 4,7 GHz, 32 nm, Turbo
      67
    • Intel Core i7-4960X, 6C/12T, 3,6 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      68
    • Intel Core i7-3960X, 6C/12T, 3,3 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      69

Im Leerlauf greifen auch beim Xeon E3-1230 v3 die Stromsparmechanismen. Mit 42 Watt liegt das komplette System im Leerlauf sogar noch etwas unter den Desktop-Lösungen und nähert sich dem guten Wert der AMD-Prozessoren an.

In den drei Laststufen (durchklickbare Diagramme) gibt es dann jeweils ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Core i7 aus der Desktop-Serie. Bei Einzelkernbelastung liegen die CPUs exakt gleich auf, bei voller Last in einer normalen Anwendung geht es etwas zu Gunsten des Xeon aus. Bringt man die Modelle mit Prime95 ans Limit, sitzen alle wieder im gleichen Boot.

Temperatur

Details zur Messmethodik
9 Einträge
Temperatur
Angaben in °C
  • maximale Kerntemperatur:
    • AMD A10-6700, 2M/4T, 3,7 GHz, 32 nm, Turbo
      40
    • AMD A10-6800K, 2M/4T, 4,1 GHz, 32 nm, Turbo
      44
    • AMD A10-5800K, 2M/4T, 3,8 GHz, 32 nm, Turbo
      45
    • AMD Phenom II X4 965, 4C/4T, 3,4 GHz, 45 nm
      46
    • Intel Core i5-2500K, 4C/4T, 3,3 GHz, 32 nm, Turbo
      49
    • Intel Core i7-2600K, 4C/8T, 3,4 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      51
    • Intel Core i3-3220, 2C/4T, 3,3 GHz, 22 nm, SMT
      51
    • AMD FX-8350, 4M/8T, 4,0 GHz, 32 nm, Turbo
      53
    • AMD FX-8150, 4M/8T, 3,6 GHz, 32 nm, Turbo
      55
    • Intel Core i7-4960X, 6C/12T, 3,6 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      56
    • Intel Core i7-3960X, 6C/12T, 3,3 GHz, 32 nm, Turbo, SMT
      57
    • Intel Core i7-3770K, 4C/8T, 3,5 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      57
    • Intel Core i5-4430, 4C/4T, 3,0 GHz, 22 nm, Turbo
      61
    • Intel Xeon E3-1230 v3, 4C/8T, 3,3 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      65
    • Intel Core i5-4570, 4C/4T, 3,2 GHz, 22 nm, Turbo
      66
    • Intel Core i7-4770K, 4C/8T, 3,5 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      68
    • Intel Core i5-4570T, 2C/4T, 2,9 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      68
    • Intel Core i7-4770, 4C/8T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo, SMT
      69
    • Intel Core i5-4670K, 4C/4T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo
      69
    • Intel Core i5-4670, 4C/4T, 3,4 GHz, 22 nm, Turbo
      69
    • AMD FX-9590, 4M/8T, 4,7 GHz, 32 nm, Turbo
      70
      Hinweis: geschätzt

Auch der Xeon kann unter maximaler Last seine „Haswell“-Herkunft nicht verbergen. Dieser Wert wird im Normalfall nicht erreicht, an heißen Sommertagen kommt ein entsprechend ausgestattetes System aber auch bei leichteren Anwendungen spielend an diese Marke. Eine gute Kühlung ist und bleibt Pflicht.

Auf der nächsten Seite: Overclocking