News : Kubuntu 13.10 und weitere Ubuntu-Derivate veröffentlicht

, 69 Kommentare

Während Canonical heute die offiziellen Versionen von Ubuntu 13.10 „Saucy Salamander“ für Desktop, Server und Cloud freigab, veröffentlichte die Ubuntu-Gemeinschaft die Derivate Kubuntu, Xubuntu, Lubuntu, Edubuntu, Ubuntu Gnome, UbuntuStudio und Ubuntu Kylin.

Die Ubuntu-Variante mit KDE als Desktop-Umgebung wird seit einiger Zeit nicht mehr von Canonical, sondern von Blue Systems unterstützt. Kubuntu wird mit dem aktuellen KDE SC 4.11 ausgeliefert. Unter der Haube gab es einige Verbesserungen, die auf ein besseres Laufzeitverhalten abzielen. So wurde Nepomuk, der die Daten für den Semantischen Desktop bei KDE sammelt, bei der Indexierung stark beschleunigt. Die Taskbar wurde auf Qt Quick portiert, was sich in einem stabileren und flüssigeren Verhalten ausdrücken sollte.

Das „Muon Software Center“ wird bei 13.10 durch „Muon Discover“, einem grafischen Frontend zur „Muon Suite“ ersetzt. Es war bereits bei Kubuntu 13.04 verfügbar, aber nicht als vorinstallierte Applikation zur Standard-Paketsuche. Ein „User Manager“ wurde ebenfalls hinzugefügt, der, übersichtlicher als Kuser, einfache Änderungen an Nutzerdaten anbietet. Der Kubuntu-Installer kommt jetzt auch mit WLAN-Verbindungen zurecht. Der Multi-Messenger KDE Telepathy wurde in Version 0.6.2 beim Editieren von Text und bei Benachrichtigungen verbessert. Ebenfalls neu ist ein verbessertes Network-Manager-Applet. Die Kubuntu-Dokumentation ist mit 13.10 zurückgekehrt und über das Hilfemenü oder online erreichbar. KDE-Connect ist ein weiteres neues, noch nicht vorinstalliertes Werkzeug im Repository, das dem Datenaustausch und der Synchronisation mit Android-Geräten dient. Kubuntu 13.10 erscheint mit dem althergebrachten Xorg-Server und wird zukünftig Wayland folgen, so wie es KDE SC vorgibt. Die Notizen zur Veröffentlichung bieten alle Details. Kommerziellen Support für Kubuntu bietet das Unternehmen Emerge Open an.

Muon Discover
Muon Discover
WLAN im Installer
WLAN im Installer
User Manager
User Manager
KDE Telepathy
KDE Telepathy
KDE-Connect
KDE-Connect
Kubuntu-Dokumentation
Kubuntu-Dokumentation

Xubuntu

Die auf XFCE-4.10 basierende Version von Ubuntu bringt einige erneuerte Pakete und optische Korrekturen mit. Das Werkzeug apt-offline, das bei 13.10 erstmals vorinstalliert ist, erlaubt es, die Paketarchive auch ohne ständige Internet-Verbindung zu durchsuchen. Das Paket XFCE4-Settings wurde erneuert und bringt unter anderem einen neuen Dialog zum Einrichten mehrerer Monitore mit. Neu in der Paketliste ist mit GTK-Theme-Config ein Werkzeug zum Anpassen der Farben eines Themes. Im optischen Bereich erhielt Kubuntu 13.10 verbesserte GTK-Themes, die sowohl mit GTK 3.8 als auch 3.10 funktionieren. Der Anmeldemanager LightDM-Greeter wurde aktualisiert, und die Ordner-Ansicht erhielt neue Icons, die aus dem Elementary-Icon-Set stammen. Xubuntu kann auf der eigenen Webseite heruntergeladen werden, Details bieten die Release Notes.

Xubuntu 13.10
Xubuntu 13.10
Elementary-Icon-Set
Elementary-Icon-Set
Multi-Monitor-Support
Multi-Monitor-Support
GTK-Theme-Config
GTK-Theme-Config

Lubuntu

Lubuntu, das auf dem leichtgewichtigen Desktop LXDE aufsetzt, hat eine aktualisierte Version 1.10 des Dateimanagers PcmanFM erhalten. Chromium wurde entfernt und Firefox übernimmt die Rolle des Standard-Browsers. Ebenfalls nicht mehr an Bord ist XScreensaver, dessen Funktion zum Sperren des Bildschirms jetzt von LightDM übernommen wird. Beim Artwork erhielt das Standard-Icon-Theme „Box“ viele neue Icons. Lubuntu 13.10 steht zum Download bereit, die Release Notes verraten weitere Einzelheiten.

Lubuntu 13.10
Lubuntu 13.10
PcmanFM mit neuer Suchmaske
PcmanFM mit neuer Suchmaske
Neue Icons für das Box-Icon-Theme
Neue Icons für das Box-Icon-Theme

Ubuntu Gnome

Die Ubuntu-Variante mit Gnome basiert auf Version 3.8 der Desktop-Umgebung. Eine Ausnahme bilden die Pakete Epiphany, Gnome-Terminal und Gnome-System-Settings, sie setzen noch auf Gnome 3.6. Die neue Gnome-Classic-Session ist vorinstalliert und kann im Anmeldemanager ausgewählt werden. Ubuntu-Online-Konten wurden aus dem Standard-Repertoire wieder entfernt. Das Ubuntu-Wiki hat eine neue Seite mit allem Wissenswerten zu Ubuntu-Gnome erhalten. Die Images zur Gnome-Variante liegen auf der Webseite des Projekts bereit, alle Details erläutern auch hier die Release Notes.

Gnome-Shell bei 13.10
Gnome-Shell bei 13.10
Gnome-Classic-Session 13.10
Gnome-Classic-Session 13.10

Darüber hinaus wurden auch UbuntuStudio und Ubuntu Kylin neu veröffentlicht.

Downloads

  • Kubuntu

    4,2 Sterne

    Diese Linux-Distribution ist eine Ubuntu-Variante mit der Arbeitsumgebung KDE.

    • Version 16.10 „Yakkety Yak“ Deutsch
    • Version 16.04.1 LTS „Xenial Xerus“ Deutsch