News : Mad Catz nennt Preis für Android-Konsole „Mojo“

, 49 Kommentare

Die öffentlichkeitswirksame Markteinführung der kleinen und günstigen Android-SpielkonsoleOuya“ hat zahlreiche Nachahmer gefunden. Neben Nvidias „Shield“ im Handheld-Format gehört dazu auch „Mojo“ von Mad Catz. Sowohl Preis als auch Spezifikationen der Konsole wurden nun enthüllt.

Grundgerüst von Mojo bilden ein Tegra-4-SoC von Nvidia, 2 Gigabyte RAM und 16 Gigabyte interner Speicher, der über SDXC-Karten um bis zu 128 GB vergrößert werden kann. Bluetooth 4.0 sowie WLAN nach den Standards a/b/g/n sind ebenso vorhanden. Für Konnektivität bietet das Gerät einen USB-3.0- und USB-2.0-Anschluss sowie je einen HDMI und Ethernet-Port. Vorinstalliert ist Android in Version 4.2.2 („Jelly Bean“) nebst dem Google Play Store sowie Nvidias TegraZone. Im Gegensatz zu Ouya kann damit der Android-Standard-Shop direkt genutzt werden.

Die bessere Technik schlägt sich auch im Preis nieder: Anstelle der 99 US-Dollar, die für die Tegra-3-getriebene Kickstarter-Konsole aufgerufen werden, nennt Mad Catz eine UVP von 249 US-Dollar respektive Euro inklusive eines C.T.R.L.R-Controllers, welcher sich auch mit anderen Android-Geräten via Bluetooth nutzen lässt. Verfügbar soll die Mojo ab dem 10. Dezember 2013 sein.