News : Nexus 5 mit 16 oder 32 GB und Bildstabilisator

, 291 Kommentare

Ein für den internen Gebrauch bestimmtes Service-Handbuch von LG gibt vor dem offiziellen Start des Nexus 5 die letzten Details zum noch für Oktober erwarteten Google-Flaggschiff preis. Demnach ist der interne Speicher wahlweise 16 oder 32 GB groß; die 8-Megapixel-Kamera ist mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet.

Wie schon beim Nexus 4, das auf dem LG Optimus G mit 13-Megapixel-Kamera basiert, wird auch für das Nexus 5 im Vergleich zum LG G2 die Auflösung reduziert. Im Alltag dürfte der OIS aber eine wichtigere Rolle spielen. Die vordere Kamera kommt mit 1,3 anstatt 2,1 Megapixel daher und bietet dementsprechend nur die normale HD-Auflösung für Videos.

Aus dem Dokument, das das Smartphone als LG D821 bezeichnet, geht außerdem hervor, dass das Nexus 5 mit 133,9 × 68,7 × 9,1 mm die Abmessungen des Nexus 4 beibehält und mit 139,5 Gramm zudem gleich schwer ist. Folglich legt es nur beim IPS-Display zu, das nun 4,95 Zoll groß ist und mit 1.080 × 1.920 Pixeln auflöst. Allerdings könnten die Angaben für Abmessungen und Gewicht nur Platzhalter sein, da im Dokument darauf hingewiesen wird, dass dieses noch nicht final ist und erst später um alle Angaben ergänzt wird. Im Handbuch erneut genannt und als sicher gilt, dass das Nexus 5 als SoC einen Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974) mit 2,3 GHz verwendet und auf zwei Gigabyte Arbeitsspeicher setzt.

Nexus 5 – Service-Handbuch

Der wie beim Nexus 4 kabellos ladbare Akku bietet 2.300 mAh, was laut Datenblatt für eine Standby-Zeit von 350 Stunden reicht. Die Gesprächszeit wird im 2G-Netz mit 405 und im 3G-Netz mit 530 bzw. 230 Minuten mit LTE-Datenanbindung angegeben. Unterstützt werden alle gängigen Mobilfunkfrequenzen, wobei LTE mit Cat3 und maximal 100 Mbit/s möglich ist. WLAN wird nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth sogar nur mit Version 3.0 unterstützt. Auch hier sind unfertige Angaben zu vermuten, sodass die finalen Spezifikationen durchaus den ac-Standard und Bluetooth 4.0 beinhalten könnten. Denn der verbaute Broadcom-Chip BCM4335 bietet all diese Standards inklusive Wi-Fi Direct, Miracast und FM Radio; NFC wird per BCM20793M zur Verfügung gestellt.

Anhand von Bildern wird beschrieben, wie der offensichtlich erneut fest verbaute Akku nach dem Entfernen der Micro-SIM-Karte und dem Öffnen des Gehäuses mit entsprechendem Werkzeug getauscht werden kann. Auf den Aufnahmen ist auch ersichtlich, dass der Lautsprecher von der Rückseite (Nexus 4) auf die Unterseite wandert, mittig sitzt die OTG-fähige Micro-USB-/SlimPort-Buchse.

Das komplette Service-Handbuch ist 281 Seiten stark und steht auf Google Drive zum Download (PDF, 116 MB) bereit. Noch im Oktober wird die offizielle Vorstellung des Nexus 5 sowie von Android 4.4 „KitKat“ erwartet. Im Raum stehen aktuell der 14. und der 31. Oktober.

Nexus 5 – Akkutausch
Google Nexus 5
OS: Android 4.4
Display: 4,95 Zoll
1.080 × 1.920 Pixel (445 ppi)
IPS
Bedienung: Touch
SoC: Qualcomm Snapdragon 800
Quad-Core (Krait 400), 2,27 GHz
Adreno 330
Arbeitsspeicher: 2 GB
Speicher: 16 / 32 GB
Mobilfunk: GSM/EDGE/GPRS
UMTS/HSPA+
LTE
Konnektivität: WLAN 802.11a/b/g/n (ac ?)
WiFi-Direct
Miracast
Bluetooth 3.0 (4.0 ?)
A-GPS
GLONASS
NFC
Micro-USB 2.0
SlimPort
Kabelloses Laden
Kamera: 8,0 Megapixel, OIS, Autofokus, LED-Blitz
Video: 1.920 × 1.080 Pixel
Frontkamera: 1,3 Megapixel
Video: 1.280 × 720 Pixel
Akku: 2.300 mAh
Abmessung: 133,9 × 68,7 × 9,1 mm
Gewicht: 139,5 Gramm

Update 08.10.2013 16:12 Uhr  Forum »

Wie phoneArena von einem anonymen Tippgeber erfahren haben will, soll das Nexus 5 in Abhängigkeit zum internen Speicher mit verschieden großen Akkus auf den Markt kommen. Zudem will man die finalen Preise erfahren haben. Demnach kommt das 16-GB-Modell mit 2.300-mAh-Akku für 299 US-Dollar auf den Markt, die Variante mit 32 GB soll mit dem 3.000-mAh-Akku des LG G2 ausgestattet sein und 399 US-Dollar kosten.