News : Nvidia Tesla K40 in Vorbereitung

, 85 Kommentare

Die Tesla-Beschleunigerkarten sind Produkte des kalifornischen Grafikchipentwicklers Nvidia für den HPC-Markt. Ende letzten Jahres hat das Unternehmen seine aktuellen Topmodelle K20 und K20X auf Basis der GK110-GPU vorgestellt. Nun verdichten sich Hinweise auf einen möglichen Nachfolger mit der Bezeichnung Tesla K40.

Die Tesla K40 soll auf einem leicht modifizierten GK110-Chip basieren, der den neuen Codenamen GK180 trägt. Im Vergleich zur Tesla K20X gibt es einige Unterschiede. Neu ist die offizielle Unterstützung von PCIe 3.0 – die Vorgänger waren nur auf PCIe 2.0 zertifiziert. Außerdem kommt in der neuen Beschleunigerkarte eine GPU mit allen 15 SMX-Gruppen (2880 ALUs) zum Einsatz – K20X besitzt derer nur 14. Der von den GeForce-Karten bekannte GPU-Boost findet seinen Einzug nun auch in das Profisegment, jedoch vorerst nur in den Anwendungen AMBER und ANSYS. Zuletzt steigert Nvidia die Speicherbandbreite um gut fünfzehn Prozent und verdoppelt den Speicher von 6 GB auf 12 GB. Die TDP bleibt mit 235W im Vergleich mit der Tesla K20X unverändert; nur im kleineren SXM-Formfaktor beträgt sie (vermutlich aufgrund der höheren Wärmeentwicklung) 245W.

Nvidia Tesla K40
Nvidia Tesla K40 (Bild: videocardz.com)

Nvidia will die Karte angeblich am 16. oder 17. Oktober vorstellen.