2/4 Synology DiskStation DS214 im Test : Sehr schnell und schraubenlos

, 51 Kommentare

Synology DS214

Die Synology DiskStation 214 bietet Platz für zwei 3,5-Zoll-Laufwerke und setzt als erstes NAS-System in unserem Testfeld auf Marvells Armada XP SoC, der zwei Kerne mit 1,066 GHz und eine Gleitkommaeinheit (Floating Point Unit) bietet. Auch der Marvell Armada XP basiert wie der Armada 370 in der DS213j auf der ARMv7-Architektur, die in vielen aktuellen SoCs für Smartphones eingesetzt wird – beispielsweise in Apples A4, A5 und A6, Nvidias Tegra, Samsungs Exynos, Qualcomms Snapdragon und Texas Instruments' OMAP-Prozessoren.

Synology DS214 im Test

Rein äußerlich gleicht die DiskStation DS214 dem Vorgängermodell, der DiskStation DS213, Unterschiede sind nur bei genauerem Hinsehen zu erkennen. So fehlt der DS214 der von der DS213 bekannte SD-Kartenleser an der Vorderseite. Weitere Veränderungen finden sich im Inneren der DS214. Während die DS213 noch auf einen Marvell Armada 300 SoC (88F6282, Kirkwood, ARMv5te) mit 2,0 GHz und einen Kern wie beispielsweise die QNAP TS-221 setzt, kommt in der DS214 oben beschriebener Dual-Core-SoC zum Einsatz. Ob die neuere Architektur und der zusätzliche Kern für ausreichend Leistung sorgen, werden unsere Testergebnisse zeigen.

Darüber hinaus hat Synology die über die Vorderseite zugänglichen, Hot-Swap-fähigen Festplatteneinschübe verändert, so dass 3,5-Zoll-Laufwerke bei der DS214 schraubenlos und werkzeugfrei montiert werden können. Der Mechanismus über seitlich geclippte Halteschienen, die die Festplatte im Einschub sichern, ist von Gehäusen bekannt und zweckmäßig. Der Einbau der 3,5-Zoll-Festplatten geht so noch schneller und einfacher von der Hand. Auf eine Unterstützung von 2,5-Zoll-Festplatten muss der Käufer dennoch nicht verzichten; diese müssen allerdings mit Schrauben am Festplatteneinschub fixiert werden. Die DS214 unterstützt maximal zwei 4-Terabyte-Festplatten. In unserem Test kamen zwei WD-Red-Festplatten mit jeweils zwei Terabyte zum Einsatz (WD20EFRX).

Schnittstellen im Vergleich
S-ATA externe Schnittstellen
Anzahl Standard HDD-Format USB2.0 USB3.0 eSATA Ethernet (1000 Mbit/s) HDMI weitere
Synology DS214 2 I/II 2,5 & 3,5" 1 2 - 1 - -
Synology DS213 1 2 - 1 - SD-Card
QNAP TS-221 1 2 2 1 - -
QNAP TS-220 1 2 2 1 - -
Synology DS213j 3,5" (2,5" mit optionalem Halter) 2 - - 1 - -
Buffalo LinkStation 421 2,5 & 3,5" 1 1 - 1 - -
Asustor AS-302T I/II/III 2 2 - 1 1 3,5-mm-Audio, Infrarot
Thecus N2560 3,5" 2 1 - 1 1 SPDIF

An der Vorderseite bietet die DS214 ansonsten ein vertrautes Bild. Status-LEDs für das System, die Netzwerkverbindung und die beiden Festplatten gesellen sich zu einem USB-2.0-Anschluss mit Kopiertaste für ein automatisches Kopieren der Inhalte des angeschlossenen USB-Laufwerks auf das NAS-System und den Ein-/Aus-Schalter. An der Rückseite dominiert wie schon beim Vorgänger der 92 × 92 mm große Lüfter. Darunter finden sich die beiden USB-3.0-Anschlüsse sowie der Netzwerkanschluss.

Die Einrichtung der DS214 geht, wie von Synology gewohnt, schnell und ohne Probleme vonstatten und verläuft grundsätzlich wie bei der bereits getesteten DS213j. Als Software setzen wir in unserem Test den DiskStation Manager (DSM) 4.3-3776-2 ein. Dieser bietet die bekannten, umfangreichen Funktionen wie beispielsweise Audio Station, Photo Station, Video Station, iTunes Server, Download Station, DLNA-Medienserver, Cloud-Funktionalität, Time-Machine-Backup und Web-Server. Auch Funktionen wie ein Kalenderserver oder die Nutzung als Videorekorder mittels DVB-T-Stick und das Streamen dieser Videos ins Internet sind für die DS214 kein Fremdwort. Den besten Eindruck der sehr gut gelungenen Benutzeroberfläche erhalten potentielle Käufer durch die Live-Demo von Synology, mit welcher sich der Anwender direkt in die Benutzeroberfläche eines Systems einloggen kann.

Weitere Eigenschaften
Wake on LAN Optionale Verschlüsselung Lüfter Netzteil Maße (H×B×T) Leergewicht
Synology DS214 AES 256 Bit, ordnerbasiert 92 × 92 × 25 mm (k.A.) 65 Watt (extern) 165 × 108 × 233 mm 1,30 kg
Synology DS213 AES 256 Bit, ordnerbasiert 92 × 92 × 25 mm (k.A.) 65 Watt (extern) 165 × 108 × 233 mm 1,25 kg
QNAP TS-221 - 70 × 70 × 25 mm (nicht entkoppelt) 60 Watt (extern) 150 × 102 × 216 mm 1,74 kg
QNAP TS-220 - 70 × 70 × 25 mm (nicht entkoppelt) 60 Watt (extern) 168,5 × 102 × 225 mm 1,28 kg
Synology DS213j AES 256 Bit, ordnerbasiert 92 × 92 × 25 mm (entkoppelt) 65 Watt (extern) 165 × 100 × 225,5 mm 0,91 kg
Buffalo LinkStation 421 - - 60 × 60 × k.A. mm (k.A.) 48 Watt (extern) 128 × 87 × 205 mm 0,80 kg
Asustor AS-302T AES 256 Bit, ordnerbasiert 70 × 70 × 25 mm (nicht entkoppelt) 60 Watt (extern) 163,5 × 108 × 230 mm 1,87 kg
Thecus N2560 AES 256 Bit (erst mit Update) 80 × 80 × 25 mm (nicht entkoppelt) 40 Watt (extern) 166 × 114 × 210 mm 1,38 kg

Im Lieferumfang der Synology DS214 befindet sich bis auf die benötigten Festplatten alles, um das NAS-System in Betrieb nehmen zu können. Enthalten sind neben der DS214 ein Netzteil, ein LAN-Kabel, eine Kurzanleitung und die Software-CD.

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse