News : Synology DS214play mit Echtzeit-Video-Transkodierung

, 73 Kommentare

Der Netzspeicher-Spezialist Synology stellt drei neue NAS-Systeme vor. Während sich die DS114 mit einem Preis von 159,90 an preisbewusste Einsteiger und die DS414 für 399,90 Euro vor allem an kleine Unternehmen richtet, will der Hersteller mit der DS214play Nutzern einen sofort einsatzbereiten Medienserver bieten.

Aus diesem Grund hat Synology in der DS214play einen Intel Atom CE5335 (Berryville-Plattform) mit 1,6 Gigahertz und zwei Kernen sowie einen Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut. Neben den üblichen Medienserver-Funktionen beherrscht die DS214play Full-HD-Video-Transkodierung, das Videos in Echtzeit umrechnet und über am Netzwerk angeschlossene Geräte in bis zu 1080p ausgeben kann.

Des Weiteren bietet die DS214play die auch von anderen NAS-Systemen des Herstellers bekannten Funktionen wie die File Station, Photo Station, Audio Station oder ein DLNA-kompatibler Medienserver. Hot-Swap für einen sofortigen Austausch der beiden Festplatten wird ebenso unterstützt wie verschiedene RAID-Formate.

Die angegebenen Übertragungsraten liegen mit einer Schreibgeschwindigkeit von 101 MB/s und einer Lesegeschwindigkeit von 111 MB/s nur geringfügig über der DS214, die Leistungsaufnahme steigt jedoch mit knapp 29 Watt im Zugriff und 11,5 Watt im HDD-Ruhezustand um rund 25 Prozent an. Die Geräuschentwicklung liegt wiederum auf dem gleichen Niveau zur DS214. Die DS214play verfügt zudem über zwei USB-3.0-Anschlüsse und einer USB-2.0-Buchse, einen eSATA-Anschluss sowie SD-Kartenleser und Gigabit-Ethernet.

Synology DS114, DS214play, DS414

Günstiges Einsteigersystem

Mit der DS114 erhalten Anwender einen kostengünstigen Einstieg in die Welt der Netzspeicher. Das Modell mit einem Schacht erreicht laut Herstellerangaben eine Schreibgeschwindigkeit von rund 74 MB/s und eine Lesegeschwindigkeit von knapp 109 MB/s. Dabei soll die Leistungsaufnahme 16,25 Watt beim Zugriff und 6,88 Watt im HDD-Ruhezustand nicht überschreiten. Der Single-Core-Prozessor taktet mit 1,2 Gigahertz und greift auf einen Arbeitsspeicher von 512 MB zurück. Zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie ein eSATA-Port sollen das Angebot abrunden.

Für kleine Unternehmen

Mit einem 1,33 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor und einem Gigabyte Arbeitsspeicher richtet sich die DS414 besonders an kleinere Unternehmen. Bei diesem über vier werkzeugfreie Festplatteneinschübe verfügenden NAS steht die Verwaltung und gemeinsame sichere Nutzung von Daten an erster Stelle. Deswegen setzt Synology bei diesem Modell auf Dual-LAN-Failover, über welches beim Ausfall eines Anschlusses oder des damit verbundenen Netzwerkes ein gesichertes Arbeiten weiterhin möglich ist. Schreibgeschwindigkeiten von über 135 MB/s und eine Lesegeschwindigkeit von 207 MB/s sollen auch bei größeren Dateien für kurze Wartezeiten sorgen. Die Leistungsaufnahme soll dabei 40 respektive 14,4 Watt nicht überschreiten. Für den Anschluss von externen Geräten stehen jeweils zwei USB-3.0-Buchsen und ein USB-2.0-Anschluss bereit.

Alle drei Modelle werden mit dem neuen Synology DiskStation Manager (DSM) 4.3 ausgeliefert und sind ab sofort in Deutschland erhältlich. Für die DS214play verlangt der Hersteller 309,90 Euro, die DS114 ist bereits für 159,90 Euro zu erstehen und für die DS414 werden 399,90 Euro fällig. Alle Preise verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlungen.