News : Umfangreiches Update für Nvidia Shield

, 18 Kommentare

Nvidias mobile Spielkonsole Shield erhält ein umfangreiches Update. Durch den Gamepad Mapper sollen sich „tausende“ weitere Android-Spiele mit dem Shield-Gamepad steuern lassen. Außerdem wird das Streamen von PC-Spielen nach der Beta-Phase nun offiziell eingeführt. Ein neuer Konsolenmodus und Android 4.3 runden das Update ab.

Hinter dem neuen Gamepad Mapper verbirgt sich die Möglichkeit, üblicherweise mit Touchscreen zu bedienende Android-Spiele künftig auch mit den Joysticks und Knöpfen der Shield-Steuerung bedienen zu können. Nutzer sollen dabei die Steuerung individuell anpassen oder eines von „hunderten“ voreingestellten Profilen nutzen können. Letztere werden automatisch aus dem Internet heruntergeladen. Mit dem Gamepad Mapper soll so der Umfang der von Shield unterstützten Android-Spiele massiv auf „tausende von Spielen auf Google Play“ ausgebaut werden. Zuvor waren viele dieser Spiele nur über den Touchscreen von Shield spielbar.

Eine weitere Neuerung ist der Console Mode, über den sich die Handheld-Konsole in ein Entertainment-System fürs Wohnzimmer verwandeln soll. Konkret bedeutet dies, dass Shield mit einem Fernseher via HDMI oder drahtlos über Miracast verbunden wird und sich die Inhalte auf dem großen Bildschirm genießen lassen. Neben Spielen (Android und PC-Stream) lassen sich auch Filme über Shield wiedergeben. In Verbindung mit einem optionalen Bluetooth-Controller (dieser wird derzeit empfohlen) dient Shield im Console Mode praktisch als Stand-Konsole. Während Android-Spiele in diesem Modus mit 1080p-Auflösung wiedergegeben werden können, ist das PC-Streaming nur bis 720p möglich.

Nvidia Shield

Mit dem aktuellen Software-Update wird das PC-Streaming unter dem Namen GameStream offiziell eingeführt. In besagter Auflösung sollen PC-Spiele mit bis zu 60 FPS auf dem 5-Zoll-Display des Shield oder eben dem TV-Gerät spielbar sein. Aktuell werden rund 50 Spiele unterstützt. Für die Nutzung setzt Nvidia eine Grafikkarte der hauseigenen GeForce-GTX-Familie voraus (Systemvoraussetzungen im Detail). In den USA lockt Nvidia für begrenzte Zeit mit einem Nachlass von 100 US-Dollar auf Shield sowie drei Gratis-Spielen beim Kauf einer GeForce-GTX-Grafikkarte.

Nicht zuletzt wird das Shield-Betriebssystem auf Android 4.3 aktualisiert, das neue Funktionen mit sich bringt und die Bedienung flüssiger gestalten soll. Schließlich wird die Möglichkeit, Spiele und Anwendungen auf SD-Karten auszulagern ausgebaut: Sowohl .OBB- als auch .APK-Dateien können auf Speicherkarten abgelegt werden, um den internen Speicherplatz zu schonen.

Potentiellen Käufern der Shield-Konsole bleibt hierzulande aber weiterhin nur der US-Import, denn das Gerät ist in Deutschland (noch) nicht erhältlich. In den USA wird Shield für 299 US-Dollar (ohne Steuern) angeboten.