News : Verkäufe von Lumia-Smartphones steigen weiter

, 41 Kommentare

Der finnische Mobilfunkhersteller Nokia hat laut einem aktuellen Medienbericht auch im vierten Quartal hintereinander die Verkäufe seiner Lumia-Smartphones gesteigert: So sollen im Zeitraum von Juni bis September 2013 insgesamt mindestens acht Millionen Exemplare der Smartphones mit Windows Phone verkauft worden sein.

Das sind laut dem Wall Street Journal etwa doppelt so viele wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres respektive rund acht Prozent mehr als im vorhergehenden Jahresviertel, in dem 7,4 Millionen Exemplare der Lumia-Smartphones abgesetzt wurden. Die aktuelle Entwicklung dürfte auch für Microsoft erfreulich sein, denn der Redmonder Konzern wird Nokias Mobilsparte wie bereits seit Längerem bekannt zum ersten Quartal 2014 übernommen haben.

Durch die steigenden Verkaufszahlen der Lumia-Geräte etabliert sich zudem das zum Einsatz kommende Windows Phone. So konnte sich das mobile Betriebssystem von Microsoft den Zahlen der International Data Corporation (IDC) im zweiten Quartal 2013 hinter den marktführenden Betriebssystemen Android und iOS mit einem Marktanteil von 3,7 Prozent den dritten Platz sichern. Zum Vergleich: Googles Android und iOS von Apple kommen laut Studie auf einen Marktanteil von 79,3 respektive 13,2 Prozent.

Nokia wollte die aktuellen Zahlen der Zeitung gegenüber nicht kommentieren und verwies auf die Veröffentlichung der Quartalszahlen am 29. Oktober.

Abseits dessen hat das Unternehmen für den 22. Oktober zur Nokia World nach Abu Dhabi geladen, auf der bis zu sechs neue Produkte vorgestellt werden sollen. Neben dem Lumia 1520 als erstes Windows-Phone-Smartphone mit einem 6 Zoll großen Display und Nokias erstem Tablet namens Lumia 2520 mit Windows RT 8.1 wird mit dem Nokia Guru auch ein Konkurrent zum iPod shuffle von Apple erwartet.