A2/4 AMD Radeon R9 290 im Test : Schnell, günstig und viel zu laut.

, 439 Kommentare

Testmethodik

Kühlung und Lautstärke

Für die Last-Messungen kommen zwei verschiedene Spiele zum Einsatz – Crysis 3 als Haupttest sowie Assassin's Creed 3 –, da je nach Engine die Ergebnisse unterschiedlich ausfallen und wir somit dem Leser eine größere Bandbreite an Messwerten präsentieren können. Nach dreißig Minuten notieren wir die Lautstärke, wobei sämtliche Systemlüfter (CPU-Lüfter und Gehäuselüfter) angehalten werden. Die Messungen werden im Abstand von 30 cm zur Grafikkarte durchgeführt, wobei das Gehäuse geschlossen bleibt, um so ein realitätsnahes Szenario nachzustellen. Darüber hinaus bieten wir per Kamera aufgenommene Videodateien zum Anschauen an, um den Messwert besser einschätzen zu können. Mit von der Partie ist ebenso die Lüfterdrehzahl während der Testreihen.

Ähnlich den Messungen zur Lautstärke werden auch die Temperaturmessungen durchgeführt. Die Kern-Temperatur wird dabei im Ruhezustand im Windows-Desktop und unter Last nach dreißig Minuten abgelesen. Zudem messen wir mit Hilfe eines Infrarot-Thermometers die Temperatur auf der Kartenrückseite.

Leistungsaufnahme

Für die Messungen der Leistungsaufnahme wird ein handelsüblicher Verbrauchs-Monitor, den man sich auch beim örtlichen Stromversorger ausleihen kann, genutzt. Gemessen wird die Gesamt-Leistungsaufnahme des Testsystems. Auch hier gilt die Teilung zwischen Idle- (C-States sind aktiviert, EIST ist aus) und Last-Betrieb. Zudem schauen wir uns das Blu-ray- und das Zwei- sowie Drei-Monitor-Szenario an und zu guter Letzt noch den Energiehunger bei abgeschaltetem Bildschirm. Das 3D-Szenario wird durch Verwendung von Crysis 3 als Haupttest sowie Assassin's Creed 3 unter der Auflösung 2.560 × 1.600 simuliert. Die Leistungsaufnahme bei Blu-ray-Wiedergabe messen wir während der Wiedergabe der Blu-ray von „Star Trek“ unter CyberLinks PowerDVD 13.

Übertaktbarkeit

Vielen dort draußen wird die gerade neu gekaufte Grafikkarte noch nicht schnell genug sein. Ein probates Mittel, dieses Bedürfnis nach noch mehr Geschwindigkeit zu befriedigen, ist die Hardware zu übertakten. Als kleine Stabilitätsprobe lassen wir Crysis 3 laufen und testeten nachfolgend den höchsten Takt mit Hilfe des Actionspiels, Company of Heroes 2 sowie Metro: Last Light. Darüber hinaus messen wir die Leistungsaufnahme, Temperatur und Lautstärke erneut mit den höheren Frequenzen. Jedoch muss man vor den Messungen anmerken, dass sich die Ergebnisse nicht auf jede Karte desselben Typs übertragen lassen, da die Güte von Chip zu Chip unterschiedlich ist.

Preis-Leistungs-Rating

Neben der Leistung, der Bildqualität und den sonstigen Eigenschaften einer modernen Grafikkarte spielt der Preis für die meisten Käufer eine entscheidende Rolle. Denn was nützt einem die schnellste GPU, wenn sie schlicht unbezahlbar ist? Aus diesem Grund haben wir ein Diagramm mit allen 3D-Beschleunigern aus dem Testparcours zusammengestellt und die günstigsten Preise in unserem Preisvergleich herausgesucht. Dabei wird der Preisindex nicht nur nach dem günstigsten Preis erstellt, die Hardware muss auch bei einem renommierten Online-Shop erhältlich sein. Wir weisen darauf hin, dass sich der Preis der bevorzugten 3D-Karte täglich ändern kann, weswegen eine dauerhafte Korrektheit nicht garantiert werden kann.

Basierend auf den Preisen wird im Preis-Leistungs-Verhältnis der im Test vertretenen Karten bestimmt. Dazu nutzen wir ein so genanntes Streudiagramm, da nur so das genaue Verhältnis zwischen Preis und Geschwindigkeit dargestellt werden kann. Aus Gründen der besseren Übersicht bilden wir nur die für diesen Test interessanten Grafikkarten ab.

Auf der nächsten Seite: Einstellungen Spieletests