News : AMDs „Kaveri“ ab 14. Januar 2014 mit 856 GFLOPs

, 107 Kommentare

Zum Auftakt der hauseigenen Messe „AMD Developer Summit 2013“ hat AMD weitere Details zur kommenden neuen APU-Serie „Kaveri“ bekannt gegeben. Demnach sollen die neuen Prozessoren samt Grafikeinheit ab dem 14. Januar 2014 verfügbar sein. Erste Zahlenwerte zum A10-7850K als vermeintliches Flaggschiff gibt es auch.

Wie in der Vergangenheit geht AMD mit den theoretischen GFLOP-Werten an die Öffentlichkeit. Demnach erreicht der A10-7850K mit seinem Takt von 3,7 GHz und der integrierten Radeon R7 mit 512 Shadern bei einem Takt von 720 MHz insgesamt 856 GFLOPs. Als absoluter Wert betrachtet ist dieser weniger hoch als erwartet, hatte AMD im letzten Jahr doch bereits 1.050 GFLOPS in Aussicht gestellt. Aufgrund des radikalen Umbaus sowohl der „Steamroller“-CPU-Kerne als auch der neuen Grafikeinheit, die erstmals auf die Architektur Graphics Core Next setzt, sind diese Zahlenwerte allerdings alles andere als gut geeignet, um Aussagen über die echte Leistungsfähigkeit zu treffen. Denn dort dürfte Kaveri deutlich über den bisherigen APU-Generationen liegen.

856 GFLOPs für AMDs A10-7850K „Kaveri“
856 GFLOPs für AMDs A10-7850K „Kaveri“

In der Präsentation bestätigt AMD noch einmal, dass mit Kaveri erstmals HSA-Features wie „hUMA“ unterstützt werden. Diese Technologie zielt in erster Linie auf den Speichercontroller ab, während das neue Queuing den Prozessorteil erstmals gleichgestellt zum Grafikteil behandelt. Bisher war die CPU-Seite immer die ausschlaggebende, während die Grafik an zweiter Stelle rangierte.

Für die vollständige Unterstützung der HSA-Features bedarf es jedoch angepasster und optimierter Software. Exakt in diesen Bereichen wird AMD auf dem „Developer Summit 2013“ die Werbetrommel rühren, was auch Mantle und Trueaudio mit einschließt. Denn aufgrund der GCN-Architektur mit mindestens dem Stand 1.1 gehören diese auch bei Kaveri zum Portfolio.

HSA-Features
HSA-Features
AMD Trueaudio
AMD Trueaudio
AMDs „Mantle“ auch für „Kaveri“
AMDs „Mantle“ auch für „Kaveri“

Am Ende ihrer Keynote gab Lisa Su noch einmal einige Termine bekannt und verwies dabei mit Blick auf die andauernden Spekulationen bezüglich einer Verschiebung darauf, dass AMD diese seit Monaten nicht geändert hätte. Demnach ist ab 14. Januar 2014 mit einer Verfügbarkeit zu rechnen, die Auslieferung seitens AMD erfolgt aber noch im vierten Quartal dieses Jahres. Der Hersteller hatte bereits in den vergangen Monaten mehrfach betont, dass die Desktop-Sparte als erstes bedient werden soll, weshalb der A10-7850K als Flaggschiff im Raum steht. Zur CES 2014 Anfang Januar in Las Vegas will AMD die öffentliche Werbetrommel rühren, eine Vorstellung durch die Presse ist nach wie vor im Dezember denkbar, was dem Vorgehen beim Start der Radeon HD 7900 vor zwei Jahren entsprechen würde.

Für Notebooks gab Lisa Su mit einem Vorserienmodell in der Hand zu verstehen, dass AMD das erste Halbjahr 2014 als Starttermin für Kaveri in diesem Marktsegment anpeile. Auch Server-Ableger sollen in diesem Zeitraum erscheinen.