News : Apple an Kinect-Entwickler PrimeSense interessiert

, 16 Kommentare

Ausgehend von einem Bericht der israelischen Wirtschaftszeitung Calcalist macht das Gerücht die Runde, dass Apple an einer Übernahme des israelischen 3D-Sensor-Herstellers PrimeSense interessiert ist, der gemeinsam mit Microsoft die Xbox-360-Bewegungssteuerung Kinect entwickelt und den dazu nötigen Tiefensensor geliefert hat.

Apples Übernahmeangebot soll bei rund 345 Millionen US-Dollar liegen, bislang sei es aber noch nicht zu einer abschließenden Einigung gekommen, wie AllThingsD berichtet. Investoren hätten den Wert von PrimeSense erst kürzlich mit rund 250 Millionen US-Dollar beziffert, weshalb das Apple-Angebot nicht als großer Zuwachs gegenüber der Werteinschätzung der Investoren gesehen werde. Dennoch soll es derzeit auf einen Abschluss bis Ende der Woche hinauslaufen, es seien vor allem noch Einzelheiten bezüglich der Zahlungsmodalitäten zu klären.

Die weiterentwickelte Kinect-Steuerung der Xbox One, die am 22. November ihren Deutschlandstart feiert und Kinect gleich mitliefert, kommt derweil ohne PrimeSense-Technologie aus. Die neue, „Capri“ getaufte Sensor-Generation von PrimeSense ist deutlich kompakter als der Sensor der ersten Kinect-Generation und soll sich daher auch für den Einsatz in Smartphones und Tablets eignen, womit sie perfekt in Apples Produktportfolio passen würde.