News : Assassin's Creed 4 setzt Quad-Core-CPU voraus

, 109 Kommentare

Ubisoft hat die offiziellen Systemvoraussetzungen für Assassin's Creed 4: Black Flag veröffentlicht, und diese haben es auf CPU-Seite in sich: Minimal-Voraussetzung ist ein Vier-Kern-Prozessor von AMD oder Intel mit 2,6 Gigahertz Taktfrequenz. Spezifisch nennt Ubisoft hier einen Core 2 Quad Q8400 oder einen Athlon II X4 620.

Moderater fallen im Gegensatz dazu die Minimalvoraussetzungen des Arbeitsspeichers und der Grafikkarte aus. 2 GB RAM sowie eine GeForce GTX 260 oder Radeon HD 4870 mit 512 MB Grafikspeicher reichen für Assassin's Creed 4 grundsätzlich aus. Empfohlen werden jedoch mindestens 4 Gigabyte Arbeitsspeicher sowie eine GeForce GTX 470 oder Radeon HD 5850 mit einem Gigabyte Grafikspeicher. Und auch beim Prozessor darf es gerne ein aktuelleres Modell sein, für ein optimales Spielerlebnis empfiehlt Ubisoft mindestens einen Core i5-2400S mit 2,5 GHz Taktfrequenz oder einen AMD Phenom II x4 940 mit 3 GHz Taktfrequenz.

Minimale und empfohlene Systemvoraussetzungen

Keine besonderen Anforderungen werden an die Windows-Version gestellt, ab Vista SP2 in der 32- oder 64-Bit-Version ist die Unterstützung des Spiels gewährleistet. Auf der Festplatte beansprucht der neueste Teil der Assassinen-Saga 30 GB.

Die PC-Version von Assassin's Creed 4: Black Flag erscheint am 21. November. Für die PlayStation 3 und Xbox 360 ist der Titel bereits seit dem 31. Oktober erhältlich. Eine Vorschau auf die grafischen Verbesserungen der Versionen für die in Kürze erscheinenden Next-Generation-Konsolen PlayStation 4 und Xbox One gewährte Ubisoft bereits Mitte September.

Assassin's Creed 4: Black Flag Launch-Trailer