News : Die 46. Greenlight- & Crowdfunding-Woche im Rückblick

, 6 Kommentare

Unser regelmäßiger Rückblick fasst die interessantesten Neuheiten rund um Crowdfunding-Projekte und Neuerscheinungen abseits des Videospiele-Mainstreams zusammen. Dieses Mal unter anderem im Fokus: „Minecraft: The Story of Mojang“, trügerische Idylle im mysteriösen Wald, Alien-Pflanzen auf der Flucht und Gruseln mit Oculus Rift.

Minecraft: The Story of Mojang – kostenlos auf YouTube

Hinter dem Namen 2 Player Productions steht eine kleine Filmcrew, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Videospiele und deren Subkulturen auf Film in Form von Dokumentationen festzuhalten. 2008 fand das drei-Mann-Team mit seiner Video-Chronik über das Chiptune-Musikgenre Reformat the Planet (Trailer) auf quer über den Globus verteilten Filmfestivals Beachtung und ist seitdem schwer beschäftigt: Tim Schafer lässt sich bei der Entwicklung des Double Fine Adventures, mittlerweile bekannt als das in zwei Teilen erscheinende Broken Age, von den Filmemachern in die Karten schauen. Ebenso ist die Filmcrew bei der Entwicklung von Double Fines Massive Chalice dokumentierend mit an vorderster Front. Selbst „Mega Man“-Schöpfer Keiji Inafune setzt auf die erfahrenen Filmemacher für die „Making of“-Dokumentation zu seinem erfolgreichen Kickstarter-Projekt Mighty No. 9.

Die in Portland ansässige Filmcrew arbeitete mit Minecraft-Schöpfer Markus „Notch“ Persson zusammen, um eine Dokumentation der Entstehungsgeschichte des weltweit bekannten Videospiele-Phänomens für die Nachwelt auf Film festzuhalten. Die Dokumentation selbst wurde im Februar 2011 erfolgreich auf Kickstarter finanziert und befand sich fast zwei Jahre in der Produktion. Nun schlugen die Filmemacher erneut einen ungewöhnlichen Weg bei der Verteilung ihres Werks ein: Ende 2012 nahmen 2 Player Productions die Zügel selbst in die Hand und verbreitete kurzerhand ihre Dokumentation „Minecraft: the Story of Mojang“ selbst bei The Pirate Bay. Ebenfalls kostenlos zugänglich ist die 104-minütige Dokumentation jetzt auch auf YouTube zu finden, wo sie von den Produzenten selbst hochgeladen wurde:

YouTube-Video

Damit diese Art filmischer Arbeit auch in Zukunft Bestand haben kann, hoffen 2 Player Productions auf die Unterstützung der Community. Sollten Zuschauer die Arbeit für unterstützenswert erachten, so besteht die Möglichkeit auf der offiziellen Webseite DRM-freie Versionen des Films, den Soundtrack oder Merchandise ab einem Betrag von 8 US-Dollar zu erhalten.

SCALE – Kickstarter erfolgreich abgeschlossen & neue Gameplay-Videos

Im Rückblick der 42. Kalenderwoche konnte Scale durch den kreativen Einsatz von Größenmanipulation auf sich aufmerksam machen. Am Samstag wurde die Finanzierungsphase auf Kickstarter beendet, wobei 108.02 US-Dollar verbucht werden konnten. Damit wird Scale bei der voraussichtlichen Veröffentlichung im Dezember 2014 Unterstützung für die Oculus Rift VR-Brille mitbringen. Im YouTube-Kanal des Entwicklers finden sich zudem eine Vielzahl an neuen Gameplay-Videos, die im Laufe der Kickstarter Kampagne dazugekommen sind.

YouTube-Video: SCALE Gameplay: Prison within prison within prison break

The Forest – idyllisch ist anders

Vor knapp einem halben Jahr konnte The Forest das Greenlight-Voting erfolgreich hinter sich lassen. Hinter dem etwas unscheinbar klingenden Namen verbirgt sich ein Spiel, das den Anspruch stellt ein „Open World First Person Survival Horror Simulator“ zu sein. Auf den ersten Blick befinden sich die Entwickler damit auf dem richtigen Weg, wie der neueste Trailer zum Spiel zeigt. Die Aussicht auf Oculus Rift als immersionssteigerndes Wiedergabemedium scheint für Entwickler von maßgeblicher Bedeutung zu sein, um Konzepte wie diese in Videospiele-Form umzusetzen. Der folgende Trailer spielt „einige Wochen nach dem Flugzeugabsturz“ (Trailer #1) und zeigt sowohl Licht- als auch Schattenseiten des mysteriösen Waldes, der als Schauplatz dient.

YouTube-Video: The Forest Trailer 2

Eine erste Alpha-Version für den PC soll laut den Entwicklern noch in diesem Jahr erscheinen. The Forest wird mit Hilfe der Unity Engine entwickelt und wird voraussichtlich 15 US-Dollar kosten.

Next Car Game – erstes Gameplay-Video

Nachdem Bugbear Entertainment ihren geistigen Flatout-Nachfolger vor zwei Wochen zusätzlich zur Pre-Order-Kampagne über die eigene Webseite auch auf Kickstarter gehievt haben, so scheint die Kampagne nicht so richtig in Fahrt zu kommen: Mit knapp zwei Wochen verbleibend wurde bisher etwas weniger als ein Viertel des 350.000 US-Dollar Finanzierungsziels erreicht.

Next Car Game
Next Car Game
Next Car Game
Next Car Game

Im jüngsten Kickstarter-Update präsentieren die Entwickler eine Reihe neuer Screenshots sowie ein erstes Gameplay-Video zum Spiel. Dabei betont Bugbear, dass es sich beim gezeigten Material um eine Pre-Alpha-Version des Spiels handelt; dementsprechend wurde die Rennstrecke noch nicht „richtig dekoriert“ sowie das Schadensmodell des Spieler-Fahrzeugs zu Demonstrationszwecken deaktiviert:

YouTube-Video: Next Car Game: First gameplay video

Paradise Lost: First Contact – Auf der Flucht

Anfang der Woche gab Valve 40 weiteren Anwendungen und Spielen grünes Licht zum Vertrieb auf Steam – darunter auch Paradise Lost: First Contact. Das 2D-Spiel im Pixelart-Stil stellt das übliche Szenario „Aliens greifen die Erde an“ auf den Kopf und versetzt den Spieler in die Rolle einer außerirdischen Pflanze, die von einer geheimen Forschungsorganisation zu Versuchszwecken gefangen gehalten wird. Ein Verstoß gegen die Sicherheitsrichtlinien der Einrichtung führt letztendlich zur Freisetzung der Pflanze aus ihrem gläsernen Gefängnis, womit gleichzeitig das Abenteuer rund um die Flucht aus der Forschungseinrichtung beginnt. Paradise Lost: First Contact wurde laut Aussage der Entwickler durch Klassiker wie Metal Gear, Metroid, Castlevania und die Oddworld-Reihe inspiriert, konzentriert sich jedoch auf eine Mischung aus Action- und Stealth-Gameplay mit Platforming- und Puzzle-Elementen. Rollenspiel-Grundzüge sollen in Form von neuen Evolutionsstufen der Alien-Pflanze ins Spiel einfließen, wobei neue Spielmechaniken in nicht-linearer „Metroidvania-Manier“ freigeschaltet werden.

YouTube-Video: Paradise Lost: First Contact reveal trailer

Paradise Lost: First Contact befindet sich zum aktuellen Zeitpunkt in der Finanzierungsphase bei Kickstarter und konnte die angepeilte Summe von 70.000 US-Dollar bereits hinter sich lassen. Zur voraussichtlichen Veröffentlichung im Dezember 2014 stehen Versionen für Windows-, Mac- und Linux-Systeme auf dem Plan; eine Fassung für Nintendos Wii U soll später folgen. Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 1. Dezember und verspricht bei Erreichen der nächsten Etappenziele unter anderem Achievements, zusätzliche Lokalisationen neben Spanisch und Englisch, „grafische Verbesserungen“ und Portierungen für PlayStation 3, PlayStation 4 und PS Vita. Unterstützer erhalten Paradise Lost: First Contact ab einem Betrag von 12 US-Dollar als DRM-freien Download zur Veröffentlichung.

Among the Sleep – hält Winterschlaf

Eigentlich sollte Among the Sleep ab diesem Dezember losgruseln – das war zumindest der Plan, seitdem das einzigartige Horror Adventure im Mai dieses Jahres erfolgreich auf Kickstarter finanziert wurde. Wie Polygon berichtet, müssen Spieler jedoch noch bis Frühling 2014 ausharren, bevor der Strampler angelegt werden kann und das Horror-Abenteuer dank Oculus Rift Unterstützung Spieler aus der Perspektive eines zwei-jährigen Kindes das Fürchten lehrt.

YouTube-Video: Among the Sleep - Stereoscopic in-game video (Oculus Rift demo)