News : GeForce GTX 780 Ti wird schneller als GTX Titan

, 185 Kommentare

Wenige Tage vor dem Start sind über Partner von Nvidia die finalen Spezifikationen der neuen GeForce GTX 780 Ti bekannt geworden. Demnach setzt die Karte in der Tat auf den lange erwarteten Vollausbau des GK110-Grafikchips mit 2.880 Shadern und der Takt wird gegenüber der GTX Titan erhöht. Auch beim Speicher gibt es Anpassungen.

Der GDDR5-Speicher ist mit 3 GByte nur halb so groß wie beim bisherigen Flaggschiff GTX Titan, taktet jedoch mit effektiv 7 GHz deutlich höher. Die Speicherbandbreite erhöht sich deshalb auf 336 GByte/s und liegt damit noch über der der Radeon R9 290X – obwohl das Interface schmaler ausfällt. Der Basistakt steigt gegenüber dem bisherigen Flaggschiff um gut 40 auf 876 MHz und damit exakt auf den offiziellen Turbo-Takt der Titan. Im Turbo gibt es 50 MHz mehr, 928 MHz sollen dann zur Verfügung stehen. Wie hoch die Karte in der Praxis taktet, hängt aber letztendlich von der Kühlung der Karte und der Leistungsaufnahme ab.

Bisher nicht bekannt ist, ob die 780 Ti die hohe Double-Precision-Leistung der GTX Titan spendiert bekommt. Die GeForce GTX 780, die wie die Titan auf den GK110-Chip basiert, hatte Nvidia entsprechend beschnitten.

Radeon
R9 290
(Gerücht)
Radeon
R9 290X
GeForce
GTX 780
GeForce
GTX Titan
GeForce
GTX 780 Ti
(Gerücht)
Hersteller AMD-Logo Nvidia-Logo
Chip Hawaii GK110
Transistoren ca. 6,2 Mrd. ca. 7,1 Mrd.
Fertigung 28 nm
Basis-Takt 863 MHz 837 MHz 876 MHz
Boost-Takt 947 MHz 1.000 MHz 900 MHz 876 MHz 928 MHz
Shader-Einheiten
(MADD)
2.560 (1D) 2.816 (1D) 2.304 (1D) 2.688 (1D) 2.880 (1D)
ROPs 64 48
TMUs 160 176 192 224 240
DirectX
(vollständig)
11.2 11
effektive Windows
Stromsparfunktion
✓ (ZeroCore)
Speichermenge 4.096 MB
GDDR5
3.072 MB GDDR5 6.144 MB GDDR5 3.072 MB GDDR5
Speichertakt 2.500 MHz 3.004 MHz 3.504 MHz
Speicherinterface 512 Bit 384 Bit
Speicherbandbreite 320.000 MB/s 288.384 MB/s 336.384 MB/s

Überraschend sind die Spezifikationen für die GTX 780 Ti am Ende nicht. Bereits im Sommer hatte Nvidia die Quadro K6000 mit 2.880 Shadern und einem Takt von 900 MHz angekündigt. Die GeForce GTX 780 Ti folgt dieser Karte mit drei Monaten Abstand; so wie es bei der GTX Titan der Fall war.

Nvidia hat bereits offiziell den Starttermin mit dem 7. November bekannt gegeben. Die GeForce GTX 780 Ti soll dann ab 699 US-Dollar im Handel stehen. Die Titan dürfte als dann nur noch zweitschnellste Grafiklösung mit einem höheren Preis von Nvidia langsam aus dem Handel verschwinden.

Interessant ist, dass Nvidia das zukünftige Flaggschiff über den neuen Namen wieder in eine komplette Serie eingliedert. Die Sonderstellung der GTX Titan, die kein Teil der GeForce-600-Serie war, gibt der Hersteller wieder auf. Die „GTX Titan Ultra“ gibt es nicht.