News : Google Helpouts für Online-Schulungen geht an den Start

, 13 Kommentare

Heute startet der von Google im August angekündigte Dienst Helpouts für Online-Schulungen per Video-Konferenz. Mit Helpouts können sich Google+-Mitglieder in Bereichen wie Gesundheit, Fitness, Kochen, Garten, Kunst und Musik, Computer und Elektronik oder Bildung gegenseitig helfen. 80 Prozent der Einnahmen gehen an den Anbieter.

Eine Gebühr von 20 Prozent der Gesamtsumme ist an Google abzuführen. Helpouts können aber auch kostenlos angeboten werden, wie das Angebot eines Tennisspielers oder Hautpflege-Tipps für an Krebs erkrankte Menschen zeigen. Andere Helpouts wie etwa für Krafttraining werden für 30 US-Dollar pro Helpout oder 1,99 US-Dollar pro Minute, Technik-Hilfe „vom Fernseher bis zum PC“ für 7,59 US-Dollar pro Helpout oder 1,14 US-Dollar pro Minute angeboten. Google verspricht bei Unzufriedenheit eine hundertprozentige Geld-zurück-Garantie. Im August gab Google bekannt, dass Helpouts an den Start gehen wird, wenn genügend Anbieter für das Portal freigeschaltet wurden.

Google Helpouts
Google Helpouts

Die Inanspruchnahme von Helpouts ist mit dem heutigen Tag für jedermann möglich, das Anbieten wiederum kann theoretisch nach Prüfung durch Google erfolgen. Aktuell ist für die Registrierung aber weiterhin ein Einladungscode notwendig. Auch das derzeitige Angebot zeigt, dass Google mit dem Dienst im eher kleinen Rahmen an den Start geht. Helpouts kann zur Zeit über den Browser oder per Android-App genutzt werden. Google empfiehlt einen zwei Gigahertz schnellen Dual-Core-Prozessor sowie 256 Kbit/s Up- bzw. 512 Kbit/s Download-Rate.

Introducing Helpouts by Google