News : In Win „904“ erneut mit ungewöhnlichem Design

, 79 Kommentare

Wie In Win schon beim H-Frame oder jüngst beim Toù unter Beweis stellte, wagt sich der asiatische Hersteller gerne an ungewöhnliche Gehäuse-Designs. Dies ist auch beim neuen In Win 904 der Fall, das über ein Aluminium-Grundgerüst im Unibody-Design und Seitenteile aus dunkel getöntem Hartglas verfügt.

Front, Deckel und Boden des ATX-Midi-Towers bildet ein einzelnes, in Silber gehaltenes Aluminium-Bauteil, das durch eine abnehmbare Blende auf der Rückseite komplettiert wird. Die Hardware wird in einem schwarz lackierten Innengerüst montiert, das sich in mehrerlei Hinsicht von üblichen Innenräumen unterscheidet.

Zum einen bildet es durch seine Formgebung im unteren Teil der Vorderseite einen Hohlraum zum Außengerüst. Dies ist dadurch bedingt, dass ein optisches 5,25-Zoll-Laufwerk nicht in der Front – diese ist komplett geschlossen –, sondern am Boden im hinteren Teil des Gehäuses platziert wird. Der nicht von den Seitenteilen bedeckte Hohlraum bietet somit Platz für die Laufwerksschublade. Datenträger lassen sich somit seitlich einlegen. Zudem erfolgt an dieser Stelle eine Frischluftzufuhr über einen 140-mm-Lüfter, der mit einem magnetisch befestigten Staubfilter ausgestattet ist. Seitlich, auf Höhe des Lüfters, sind das I/O-Panel, Status-LEDs sowie der Power-Knopf zu finden.

Zum anderen besteht zwischen Innen- und Außengerüst auf der Rückseite ein großer Abstand. In diesem Zwischenraum können die von der Aluminiumblende verdeckten Anschlusskabel nach unten aus dem Gehäuse herausgeführt werden. Die Blende ist mit Thumbscrews befestigt, die praktischerweise nach dem Lösen mit der Blende verbunden bleiben und nicht so leicht verloren gehen. Der obere Teil der Außenblende ist mit Lüftungsöffnungen versehen, an welchen sich ein Radiator oder Lüfter der Größenordnungen 120 oder 140 mm montieren lässt. Auf der Rückseite des Innengerüsts lässt sich wiederum ein Ventilator im inzwischen eher unüblichen 92-mm-Format unterbringen.

In Win 904

Massenspeicher im 3,5- oder 2,5-Zoll-Format können in drei hochkant ausgerichteten Hot-Swap-Einschüben mit SATA-Anschlüssen und ummantelten Kabeln untergebracht werden. Darunter ist genügend Platz für überlange Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 36 Zentimetern, die zudem unterseitig vom vorderen Lüfter direkt mit Frischluft versorgt werden können. In diesem Bereich lassen sich außerdem zwei weitere 2,5-Zoll-Laufwerke unterbringen. CPU-Kühler dürfen jedoch, limitiert durch die vergleichsweise geringe Gehäusebreite von 19,2 Zentimetern, maximal 14,5 Zentimeter hoch sein. Zudem befindet sich zwischen Mainboard-Träger und rechtem Seitenteil ein Zwischenraum von 25 mm zur Kabelverlegung.

Ein weiteres markantes Merkmal sind die beiden Seitenteile, die aus 5 mm starkem Hartglas (tempered glass) gefertigt sind. Diese sind dunkel getönt, aber soweit transparent, dass ein Blick auf das Innere von beiden Seiten ermöglicht wird. Das für ein Aluminium-Gehäuse dieser Größe stolze Gewicht von etwa 12,3 Kilogramm dürfte von den verhältnismäßig dicken Glasscheiben maßgeblich beeinflusst werden.

Im Gegensatz zum 800 Euro teuren Tòu ist das In Win 904 mit einem Preis von 179,90 Euro nahezu ein Schnäppchen. Es soll ab Anfang Dezember zunächst exklusiv bei Caseking erhältlich sein.

In Win 904
Mainboard-Formate ATX, Micro-ATX
Dimensionen (H) 490 × (B) 192 × (T) 490 mm
Material Aluminium (2 ~ 4 mm), Hartglas (5 mm)
Nettogewicht ca. 12,3 kg
Einschübe 5,25" (extern) 1
3,5" (extern)
3,5/2,5" (intern) 3
2,5" (intern) 2
Erweiterungsslots 8
Lüfter Front 1 × 140 mm
(inklusive, auf Höhe I/O-Panel, von Front verdeckt)
Heck 1 × 92 mm (optional), 1 × 120/140 mm (optional)
Deckel
Boden
Staubfilter vorderer Lüfter (Magnethalterung)
I/O-Ports 4 × USB 3.0, HD-Audio
Kompatibilität Höhe CPU-Kühler max. 145 mm
Länge Grafikkarten max. 360 mm
Länge Netzteil max. 180 mm
Besonderheiten Außengerüst im Unibody-Design, „verstecktes“ opt. Laufwerk, Hartglasseitenteile