Kindle Paperwhite 2 im Test : Gute Technik im goldenen Käfig

, 106 Kommentare
Kindle Paperwhite 2 im Test: Gute Technik im goldenen Käfig

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft hat Amazon mit der zweiten Ausgabe des Paperwhite die nunmehr sechste Generation seiner Kindle-Reihe eingeläutet. Mit bisher nur in diesem Gerät verbauter Carta-Technologie vom Spezialisten für elektronische Tinte E-Ink will der Versandhändler auch weiterhin seine Vormachtstellung im Bereich der E-Book-Reader behaupten.

Inwieweit sich die neue Ausgabe von seinem Vorgänger unterscheidet und ob sich ein Umstieg von diesem überhaupt lohnt, darüber soll unser Test Auskunft geben.

Spezifikationen & Lieferumfang

Amazon Kindle Paperwhite 2
OS: keine Angaben
Display: 6 Zoll, 758 × 1.024 Pixel (212 ppi), 16 Graustufen
E-Ink-Display
Carta-Technologie
Regal-Technologie
beleuchtet, kapazitiv
Bedienung: Touchscreen
CPU: 1 GHz
Arbeitsspeicher: 256 MB
Speicher: 2 GB, davon 1,3 GB verfügbar
nicht erweiterbar
Übertragungsstandards: WLAN 802.11 b/g/n
Akku: keine Angaben
Abmessung: 169 × 117 × 9,1 mm
Gewicht: 206 Gramm
Unterstützte Formate: Bücher: Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW), PDF, Mobi (ungeschützt), PRC (nativ)
Bilder: JPG, GIF, PNG, BMP
Text: TXT, HTML, Doc, Docx
Unterstützte DRM-Formate: Kindle Format 8 (AZW3), Kindle (AZW)
Schriftarten: 6 + Verlegerschrift
Schriftgrößen: 8
Wörterbücher: Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Hindi, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, traditionelles Chinesisch, vereinfachtes Chinesisch
Firmware: Kindle 5.4.0
Lieferumfang: Kindle Paperwhite 2, USB-2.0-Lade-und Verbindungskabel (USB Typ A auf Micro B)
Preis (UVP): 129 Euro

Auf der nächsten Seite: Im Alltag