News : Opera 18 unterstützt WebRTC

, 45 Kommentare

Heute wurde Opera 18 in stabiler Version für Windows und Mac OS veröffentlicht. Hauptmerkmal der neuen Version ist die Integration von WebRTC. Dadurch können die Webcam und das Mikrofon des Rechners von Webseiten, die diese Funktion unterstützen, angesprochen werden. Voraussetzung ist die Erlaubnis des Anwenders.

Um die Funktionalität der beiden dafür eingesetzten APIs getuserdata und webRTC zu demonstrieren, hat Opera eine Testseite mit einigen Spielereien online gestellt. Darüber hinaus kann mit Opera 18 eine neue Suchmaschine über zwei Mausklicks eingebunden werden. Die Suchmaschinen können per Rechtsklick in das Suchfeld einer Webseite definiert und mit Namen und einem Kürzel versehen werden. Vergibt der Anwender etwa ein „d“ als Kürzel für DuckDuckGo, so führt die Eingabe von d ComputerBase in der Adressleiste dazu, dass die Anfrage an DuckDuckGo gesendet wird.

Tabs können in der neuen Version zwischen Fenstern verschoben werden und in ein neues Fenster gezogen werden. Beim Verschieben zwischen existierenden Fenstern besteht kein Unterschied zwischen privaten und öffentlichen Fenstern. Zudem kann Opera 18 jetzt auf verschiedene Themes zurückgreifen, die auf der Opera-Add-on-Seite ausgewählt werden können. Die Erstellung eigener Themes wird durch eine Anleitung erleichtert. Als Nächstes steht bei Opera die Integration der noch experimentellen „Opera Developer“-Werkzeuge in die kommende Version Opera Next an.

Opera setzt seit Version 15 auf den Webkit-Ableger Blink, den auch Googles Browser Chrome verwendet. Außerdem wurde zeitgleich der Mail-Client aus dem Browser ausgegliedert und wird seitdem als eigenständiges Programm namens Opera Mail angeboten.

Downloads

  • Opera

    4,5 Sterne

    Alternativer Browser, nutzt ab Version 15 die von Chrome bekannte Rendering-Engine Blink.

    • Version 41.0.2353.69 Deutsch
    • Version 12.18 Deutsch
    • Version 12.16, Linux, macOS