News : PowerColors PCS+ R9 270X lässt Lüfter optional nachlaufen

, 38 Kommentare

In unserem Vergleich von neun Partnerkarten der AMD Radeon R9 270X konnten wir mit der R9 270X Devil bereits eine Karte von PowerColor begutachten. Nun stellt das Unternehmen ein weiteres Modell vor: die PowerColor PCS+ Radeon R9 270X. Die Grafikkarte taktet zwar nicht so hoch, verfügt allerdings über einen auffallenden Kühler.

Radeon R9 270X (Referenz) PowerColor PCS+ Radeon R9 270X
Basis-Takt 1.060 MHz
Boost-Takt 1.050 MHz 1.100 MHz
Shader-Einheiten 1.280
ROPs 32
TMUs 80
Speichermenge 2.048 MB GDDR5
Speichertakt 1.400 MHz 1.425 MHz
Speicherinterface 256 Bit

Der Kühler der Karte verfügt über zwei besonders große Axiallüfter mit 90 mm Durchmesser und drei Heatpipes; der Kühlerboden ist aus purem Kupfer. Das ungewöhnlichste Merkmal der Karte findet sich jedoch bei der Nachlaufautomatik, die insbesondere von älteren Netzteilen bekannt ist, erst in diesem Sommer allerdings von be quiet! für die „Power Zone“-Serie wiederentdeckt wurde.

Die „Turbo Timer“ genannte Steuerung lässt auch nach dem Ausschalten des Rechners die Lüfter eine gewisse Zeit lang weiter laufen, um die angestaute Wärme von der Grafikkarte und ihrer Umgebung wegzubefördern. Das soll für niedrigere Temperaturen und eine höhere Lebensdauer sorgen, verspricht der Hersteller. Auf Nachfrage erklärte PowerColor, dass diese Funktionalität allerdings über ein Hardwaremodul zur Verfügung gestellt wird, das separat gekauft werden muss.

Allerdings soll es mit zukünftigen Karten, die mit „Turbo Timer“ kompatibel sind, wiederverwendet werden können.